präsentiert von
Menü
Fortschritte bei Rib, Rob & Breno

FCB mit 19 Mann nach Braunschweig

Mit allen zur Verfügung stehenden Kräften wird der FC Bayern am Sonntagnachmittag nach Braunschweig aufbrechen. Jupp Heynckes kündigte vor dem Abschlusstraining an, dass er alle 19 einsatzfähigen Spieler mit zum DFB-Pokalspiel beim Zweitliga-Tabellenführer nehmen werde. „18 werde ich dann für das Spiel nominieren“, sagte der FCB-Chefcoach.

Nur die rekonvaleszenten Arjen Robben, Franck Ribéry und Breno werden die Reise nach Niedersachsen nicht mitmachen. Vom allen dreien gibt es allerdings gute Nachrichten. Robben (kleiner Kapseleinriss im rechten Sprunggelenk) steht zum Beispiel vielleicht schon zum Bundesligastart am kommenden Sonntag (7.8.) gegen Borussia Mönchengladbach wieder zur Verfügung.

„Arjen ist körperlich gut drauf. Er fühlt sich aber noch nicht so sicher. Er hat noch leichte Beschwerden“, berichtete Heynckes nach einem Gespräch mit dem holländischen Turbodribbler. Robben werde sein Aufbautraining jetzt weiter forcieren, „dass er höchstwahrscheinlich gegen Mönchengladbach dann dabei ist.“

Ribéry und Breno laufen

Auch Ribéry macht große Fortschritte. Der Franzose, der im Training eine Band- und Kapselverletzung im linken Sprunggelenk erlitten hatte, ist seit Freitag seinen Gips wieder los. „Er hat sehr intensiv und gewissenhaft im Kraftraum gearbeitet“, erzählte Heynckes, der davon ausgeht, dass Ribéry am Montag mit dem Lauftraining beginnen wird. „Dann muss man mal sehen, ob er Beschwerden hat und wie er sich fühlt.“

Breno (Knie-Probleme) ist da schon einen Schritt weiter. Der Brasilianer hat am Freitag das Lauftraining aufgenommen und offenbar gut verkraftet. „Breno hat keine negative Reaktion“, sagte Heynckes, „ich hoffe, dass er jetzt einmal eine Kontinuität in seine Arbeit bekommt, um richtig fit zu werden.“

Weitere Inhalte