präsentiert von
Menü
1. Einheit ohne Ribéry

FCB startet Trainingsarbeit im Trentino

Vor atemberaubender Berg-Kulisse, unter strahlend blauem Himmel, aber ohne Franck Ribéry hat der FC Bayern am Sonntagabend die Arbeit im Trainingslager aufgenommen. Der französische Wirbelwind fehlte bei der Auftakteinheit im Stadion von Arco (Trentino) aufgrund muskulärer Probleme und machte stattdessen im Mannschaftshotel in Riva del Garda Aquajogging.

Zugezogen hatte sich Ribéry die Probleme bereits in den Länderspielen kurz vor dem Urlaub. Um keine schlimmere Verletzung zu riskieren, wird er nun langsam an die normale Trainingsbelastung herangeführt. Am Montag soll er ein Lauftraining absolvieren und dann am Dienstag voll mit der Mannschaft trainieren.

Engagierter Heynckes

Ansonsten standen vor rund 1.000 Zuschauern in Arco alle Spieler auf dem Platz. 18 Feldspieler, darunter die beiden Amateure Cüneyt Köz und Bastian Müller, kamen bei Passübungen und verschiedenen Spielformen auf engem Raum mit und ohne Tore schon mächtig ins Schwitzen. Die drei Torhüter arbeiteten intensiv mit Toni Tapalovic, Breno setzte mit Fitnesscoach Andreas Kornmayer sein Aufbauprogramm fort.

Weitere Inhalte