präsentiert von
Menü
Springen, laufen, messen

Neuer & Co. absolvieren Leistungstest

Ja, er ist da! Am Freitagmittag, freudig begrüßt von ein paar Fans, trat Manuel Neuer seinen Dienst beim FC Bayern an. Für die neue Nummer 1 des deutschen Rekordmeisters war es der erste Tag überhaupt an der Säbener Straße, für zwölf weitere FCB-Nationalspieler war es der erste Arbeitstag nach dem Urlaub. 31 Tage vor dem ersten Pflichtspiel (DFB-Pokal in Braunschweig) hat Trainer Jupp Heynckes somit erstmals die komplette Mannschaft um sich versammeln können. Oder besser: Er hätte sie um sich versammeln können.

Zu Gesicht bekam der Bayern-Chefcoach am Freitag im FCB-Leistungszentrum nämlich nur die Hälfte seiner Spieler, die einen Leistungs- und Ausdauertest absolvierten. Der Rest ließ sich im Rahmen der DFB-Tauglichkeitsprüfung, die alle Bundesliga-Profis vor der Saison ablegen müssen, in der Praxis eines Internisten durchchecken.

An der Säbener Straße wurde hingegen kräftig geschwitzt. „Komm Luiz! Noch fünf Sekunden bis zur nächsten Stufe!“, feuerte Fitnesscoach Andreas Kornmayer zum Beispiel Luiz Gustavo immer wieder an, dem die Anstrengung ins Gesicht geschrieben stand. Der Brasilianer rackerte auf dem Laufbahn, dessen Geschwindigkeit sich jede Minute um 0,5 km/h erhöhte. Jeder Spieler sollte so lange wie möglich darauf laufen.

Nach knapp 20 Minuten war Luiz Gustavo am Ende seiner Kräfte angekommen und brach ab. Erschöpft stützte er sich auf seinen Oberschenkeln ab und trank ein paar Schluck Wasser. Wenig später war er wieder bei Atem. „So schlimm war es gar nicht“, sagte er fcbayern.de. Der 23-Jährige hatte es überstanden. Der Ausdauerlauf bildete den Abschluss des dreistufigen Leistungstests.

Nackter Oberkörper

Am Anfang stand das sogenannte Functional Movement Screening. Dabei wurden Beweglichkeit und Stabilität jedes einzelnen FCB-Profis überprüft - bei nacktem Oberkörper, der es den Fitnesstrainern ermöglichte, auch kleinste Verdrehungen von Wirbelsäule oder Hüfte zu erkennen. Anschließend wurde auf einer speziellen Matte die Sprungkraft der Spieler gemessen.

Im Halbstundentakt durchliefen Neuer, Gustavo, Ivica Olic & Co. einzeln die drei Stationen. Zuvor stand noch eine Gewichts- und Körperfettmessung auf dem Programm. Anhand der gewonnenen Daten wird nun in den kommenden Tagen für jeden Spieler ein individuelles Präventions- und Ergänzungstraining erstellt. „Fußball ist so komplex. Deswegen wird nicht nur fußballspezifisch trainiert, sondern auch im Fitnessraum sehr viel wertvolle Arbeit geleistet“, erklärte Jupp Heynckes im FCB.tv-Interview.

Heynckes voller Vorfreude

Der FCB-Chefcoach, der am vergangenen Montag mit einer kleinen Gruppe das Training aufgenommen hatte, war froh, dass nun auch alle Nationalspieler aus dem Urlaub zurückgekehrt sind. „Jetzt ist eine Vorfreude da, dass man endlich beginnen kann“, sagte er, „ich möchte mit meinem Trainerteam viele Dinge einstudieren.“

Richtig loslegen wird Heynckes damit im Trainingslager im Trentino, wohin die Mannschaft am Sonntag aufbricht. Am Samstag werden erst einmal die Leistungs- und Medizintests abgeschlossen. Die beiden Spieler-Gruppen werden dann tauschen. Am Nachmittag geht es schließlich zur offiziellen Saisoneröffnung in die Allianz Arena. Dann wird erstmals in der Vorbereitung die komplette Mannschaft gemeinsam auf dem Platz stehen.

Weitere Inhalte