präsentiert von
Menü
2:1 gegen Meister Basel

Auch Zürich feiert Last-Minute-Sieg

Der FC Zürich hat vor dem Playoff-Hinspiel gegen den FC Bayern am kommenden Mittwoch noch einmal Selbstvertrauen getankt. Wie der deutsche Rekordmeister feierte auch der Schweizer Vizemeister am Samstag einen Last-Minute-Sieg. Der Stadtclub drehte im Prestigeduell bei Meister FC Basel nach 0:1-Pausenrückstand die Partie und gewann dank zweier Tore in den Schlussminuten noch mit 2:1.

Zwei ehemalige Bundesliga-Profis waren im St. Jakob-Park die gefeierten Helden. Erst sorgte Mathieu Beda in der 87. Minute für den Ausgleich, in der Nachspielzeit gelang Amine Chermiti sogar noch der Siegtreffer für die Gäste. Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich Zürich in der Liga zurückgemeldet, nachdem die ersten drei Saisonspiele allesamt verloren worden waren.

Rückstand nach Fallrückzieher

Nach dem 6:0 gegen Grasshopper Zürich vor einer Woche hat der FCZ somit auch das Duell mit dem zweiten großen Ligarivalen für sich entschieden. Es war der erste Sieg der Züricher in Basel nach 20 Versuchen. Und auch diesmal sah es zunächst nicht gut für das Team von Trainer Urs Fischer aus. David Abraham brachte Thorsten Finks Basler nach einer halben Stunde per Fallrückzieher in Führung.

Doch Zürich steckte nie auf. Alexandre Alphonse traf den Pfosten (41.), Admir Mehmedi (72.) und der eingewechselte Chermiti (77.) vergaben gute Möglichkeiten. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte schließlich Beda nach einem Freistoß per Kopf den Ausgleich, kurz darauf entwischte Chermiti der Basler Defensive und traf zum 2:1 (90.+3).

Kreuzbandriss bei Kukuruzovic

Einen Wermutstropfen mussten die Züricher jedoch hinnehmen. Stjepan Kukuruzovic verletzte sich in der zweiten Halbzeit am Knie und musste ausgewechselt werden. Wie sich am Sonntag herausstellte, erlitt der Mittelfeldspieler einen Kreuzbandriss im rechten Knie und fällt ein halbes Jahr aus.

Damit fehlen dem FCZ wenige Tage vor dem Hinspiel in den Champions-League-Playoffs gegen Bayern München drei von fünf zentralen Mittelfeldspielern. Xavier Margairaz laboriert an einer Bänderverletzung im Fußgelenk, der Tunesier Chakher Zouaghi ist nach einer Operation am Meniskus noch nicht wieder fit.

Die Aufstellung des FC Zürich in Basel:
Leoni - Koch, Beda, Teixeira, Rodriguez - Schönbächler (65. Chermiti), Aegerter, Kukuruzovic (52. Buff), Djuric (81. Nikci) - Mehmedi, Alphonse

Weitere Inhalte