präsentiert von
Menü
Qual der Wahl

Bis auf Breno alle fit für Gladbach

Er strahlt, der ein oder andere lockere Spruch kommt ihm über die Lippen. Jupp Heynckes wirkt entspannt vor dem Bundesliga-Auftakt gegen Gladbach am kommenden Sonntag (17.30 Uhr). Zumindest äußerlich. Innerlich sieht es anders aus. Denn der Trainer des FC Bayern hat ein Luxusproblem. Bis auf Breno stehen Heynckes alle Spieler für das Gladbach-Spiel zur Verfügung. Soweit so gut. Doch nur 18 Profis darf er in den offiziellen Kader berufen. Das heißt: Drei Stars, die „woanders in der Startelf stehen würden“, so Heynckes, müssen auf die Tribüne.

„Das ist sehr schmerzhaft“, sagte Heynckes am Freitag im Interview mit FCB.tv. Wen es trifft, wird der 66-Jährige erst kurzfristig entscheiden. Franck Ribéry und Arjen Robben werden es nicht sein - wenn sie nach den Belastungen der letzten Tage keinen Rückschlag erleiden. Die beiden Flügelflitzer waren nach ihren Sprunggelenksverletzungen am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Weitere Inhalte