präsentiert von
Menü
Villarreal, ManCity, Neapel

FCB erwischt Hammergruppe

Die ehemaligen europäischen Fußball-Ikonen um Final-Botschafter Paul Breitner haben dem FC Bayern eine ganz schwere Vorrunden-Gruppe in der Champions League beschert. FC Villarreal, Manchester City und SSC Neapel heißen die Gegner des deutschen Rekordmeisters auf dem Weg in die K.o.-Runde. Das ergab die Auslosung am frühen Donnerstagabend im Grimaldi-Forum in Monaco, nach der der FCB in der kommenden Champions-League-Saison in der Gruppe A an den Start geht.

„Das ist eine anspruchsvolle Gruppe, in der Bayern Favorit ist“, sagte Sportdirektor Christian Nerlinger unmittelbar nach der Auslosung, gestand aber auch: „Mir hätten andere Mannschaften besser gefallen. Wir freuen uns, nehmen es an. Die Mannschaft ist heiß.“ Das erste Gruppenspiel steigt am 14. September, das Finale findet am 19. Mai 2012 in der Münchner Allianz Arena statt.

Luis Figo, Sir Bobby Charlton, Ruud Gullit und Lothar Matthäus assistierten dem ehemaligen FCB-Kapitän Breitner bei der Auslosung, bei der der FC Bayern wie schon in den letzen Jahren im ersten Lostopf der besten acht Mannschaften vertreten war. Doch anders als zuletzt blieb den Münchnern das Losglück, das Trainer Jupp Heynckes nach dem Playoff-Spiel beim FC Zürich noch beschworen hatte, diesmal sicher nicht hold.

„Wir sind in der schwierigsten Gruppe der Champions League. Wir werden in jedem einzelnen Spiel gefordert sein und müssen jedes Match hochkonzentriert angehen“, sagte Trainer Jupp Heynckes, der zum Auftakt am 14. September mit seinem Team beim FC Villarreal antreten muss. „Der Trainer kennt die Mannschaft in und auswendig. Wir sind von der Qualität so stark, dass wir dort bestehen können“, meinte Nerlinger über die Spanier, die voraussichtlich am kommenden Montag bei Titelverteidiger FC Barcelona in die Saison starten werden.

Ziel Achtelfinale

Es folgt das Heimspiel gegen Manchester City am 27. September. „Das das ist natürlich ein sehr schweres Los, das hätte nicht sein müssen“, sagte Nerlinger über den Premier-League-Klub, der bislang knapp 100 Millionen Euro in Neuzugänge investierte. Das Gastspiel beim SSC Neapel (Nerlinger: „Neapel ist derzeit auf einem guten Weg“) am 18. Oktober beschließt die Hinspiele in der diesjährigen Königsklasse.

Die weiteren Termine lauten: 2. November Heimspiel gegen Neapel, 22. November Heimspiel gegen Villarreal, 7. Dezember Auswärtsspiel bei Manchester City. „Das ist eine hochinteressante Gruppe! Mit Klubs aus der spanischen, englischen und italienischen Liga sind hier die stärksten Ligen Europas am Start, das ist allerhöchste Qualität“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der jedoch keinen Zweifel ließ: „Das Ziel des FC Bayern ist, das Achtelfinale zu erreichen.“

Weitere Inhalte