präsentiert von
Menü
Zu Gast in Wolfsburg

FCB will 'positive Reaktion zeigen'

Die Schattenseite des Trainerdaseins beim FC Bayern musste Jupp Heynckes diese Woche leidvoll erfahren. Anstatt mit seinen Spielern die 0:1-Auftaktniederlage gegen Borussia Mönchengladbach aufzuarbeiten und zu analysieren, musste Heynckes wegen der Länderspielabstellungen auf 16 Profis seines Kaders verzichten. Nun muss der 66-Jährige am Freitag „den Spagat“ bewerkstelligen zwischen Analyse des Gladbach-Spiels und Vorbereitung auf die Partie am Samstag beim VfL Wolfsburg (ab 15.15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv).

„Das ist natürlich eine Situation, die man sich so nicht wünscht. Natürlich ist das nicht optimal, aber das ist der FC Bayern, da kennt man das“, sagte Heynckes am Freitag vor dem Abschlusstraining seiner Mannschaft an der Säbener Straße. Dass seine Spieler die Niederlage gegen die Fohlen bereits abgehakt haben, glaubt Heynckes nicht. „Wenn man ehrgeizig ist, wenn man es gewohnt ist, um Titel zu spielen, dann verschwindet so eine Niederlage nicht von heute auf morgen. Das ist in den Köpfen drin.“

Weitere Inhalte