präsentiert von
Menü
Manuel Neuer im Video-Chat

'Leberknödelsuppe ist nicht schlecht'

Das erste Pflichtspiel der Saison hat er souverän gemeistert: In der ersten Runde des DFB-Pokals in Braunschweig vergangenen Montag hielt Manuel Neuer den Kasten sauber. Viel zu tun bekam der Nationaltorhüter gegen Braunschweig allerdings nicht. „Viele Bälle fliegen normalerweise nicht aufs Tor, wenn man beim FC Bayern im Tor steht. Da muss man dann da sein“, sagte Neuer, der drei Tage vor seinem ersten Bundesliga-Spiel im Video-Chat bei FCB.tv zahlreiche Fragen der Bayern-Fans beantwortete. fcbayern.de fasst die wichtigsten Aussagen des Torhüters zusammen.

Der Video-Chat mit Manuel Neuer:

Caro: Hallo Manu, wann hat sich in Deiner Karriere entschieden, dass Du Torwart wirst?
Neuer: „Direkt am Anfang. Ich kam als junger Bub auf einem Bolzplatz neu dazu und wir hatten keinen Torwart. Dann hat der Trainer gesagt, ich solle ins Tor gehen - und das auf Asche. Ich habe meine Sache ganz gut gemacht und kam irgendwie nicht mehr raus.“

Bazi: Neben welchem Spieler sitzt Du in der Kabine und mit welchem Spieler hast Du am meisten Kontakt?
Neuer: „Ich sitze neben Philipp Lahm. Mit ihm habe ich aus der Mannschaft auch am meisten Kontakt, wir verstehen uns gut. Aber ich kannte ja auch schon viele andere Spieler aus der Nationalmannschaft.“

Familie Pierce: Wie ist Dein erster Eindruck vom FCB?
Neuer: „Ich bin positiv überrascht. Der Verein arbeitet in allen Belangen sehr professionell. Es gibt viele Mitarbeiter, jeder ist Profi in seinem Bereich. Das wissen wir Spieler auch. Der FC Bayern ist eine große Familie.“

Livio-Michel-Tandel: Wer ist Dein größtes Vorbild? Und was hältst du von Oliver Kahn?
Neuer: „Ich bin 25 Jahre alt und daher schon etwas länger im Geschäft. Daher habe ich derzeit kein Vorbild mehr und konzentriere mich auf mich. Aber als ich ein Kind war, war Edwin van der Saar mein Vorbild, weil er ein mitspielender Torwart war. Kahn war sehr ehrgeizig, total fokussiert. Viele Bälle fliegen normalerweise nicht aufs Tor, wenn man beim FC Bayern im Tor steht. Da muss man dann da sein. Das hat er super gemacht.“

yurono: Was ist Dein Tipp für das Spiel gegen Gladbach?
Neuer: „Ich hoffe, dass wir zu Null spielen und gewinnen. Wichtig wird sein, dass wir alle defensiv denken und die Kommandos von hinten stimmen. Nur so optimieren wir das Defensivverhalten.“

Buttlinger: Magst du bayerische Spezialitäten?
Neuer: „Eine Leberknödelsuppe vorweg ist nicht schlecht. Kaiserschmarrn essen ich auch ganz gerne. Das kann ich mir leisten, denn wir arbeiten ja viel auf dem Platz.“ (lacht).

Benjamin Funk: Kannst Du dir vorstellen, deine Karriere in München zu beenden?
Neuer: „Ja, vorstellen schon. Aber man muss abwarten, wie es sich für mich hier entwickelt. Ich will erst einmal richtig ankommen, dann werden wir weitersehen.“

Den Video-Chat in voller Länge sehen Sie bei FCB.tv

Weitere Inhalte