präsentiert von
Menü
Petersen froh

'Dafür bin ich zu Bayern gewechselt'

Zur Erinnerung: Vor etwas mehr als vier Monaten schoss Nils Petersen seine Tore noch gegen Oberhausen, Union Berlin und Erzgebirge Aue. Am Sonntag traf er auf Schalke, vor über 60.000 Zuschauern. Seine Schwester Norma saß in der ersten Reihe und der ehemalige Cottbuser stand zum ersten Mal in der Startelf des FC Bayern. „Für diese Spiele bin ich zu Bayern gewechselt“, sagte er später in den Stadion-Katakomben. Der 22-Jährige war sichtlich erleichtert.

Immer wieder hatte der Torschützenkönig der letztjährigen Zweitligasaison in den vergangenen Wochen von Druck gesprochen. Druck, den Ansprüchen in Bundesliga, Champions League und speziell beim FC Bayern gerecht werden zu müssen. „Es ist natürlich ein Unterschied, ob man 2. Liga spielt oder in der Bundesliga und beim FC Bayern München. Bayern ist eine andere Hausnummer als Cottbus“, sagte Jupp Heynckes.

Weitere Inhalte