präsentiert von
Menü
Die Stimmen zum Spiel

'Das war ein souveräner Sieg'

Oans, zwoa, gsuffa! Dank eines klaren 3:0-Erfolgs gegen Vizemeister Bayer Leverkusen hat der FC Bayern ein rundum gelungenes Wiesn-Heimspiel und zugleich eine geglückte Generalprobe für die Champions-League-Partie gegen Manchester City gefeiert. „Das war ein souveräner Sieg gegen einen Gegner, der letztes Jahr Vizemeister wurde“, freute sich Trainer Jupp Heynckes über den neunten Zu-null-Sieg seiner Mannschaft in Folge, mit der sie auch die Tabellenführung in der Bundesliga behauptete.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick:

Jupp Heynckes: „Das war ein souveräner Sieg gegen einen Gegner, der letztes Jahr Vizemeister wurde. Wir haben clever agiert. Die frühe Führung sowie das 2:0 kamen zum richtigen Zeitpunkt. Danach haben wir das Spiel verwaltet und haben sehr ruhig agiert. Ich hatte nie das Gefühl, dass da was anbrennen könnte.“

Bastian Schweinsteiger: „Es macht sehr viel Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen. Jeder arbeitet für jeden, ob Offensive oder Defensive. Wenn man gewinnt, macht es immer Spaß. Wir müssen aber fokussiert von Spieltag zu Spieltag schauen. Es war von uns eine konzentrierte Leistung. In der zweiten Halbzeit haben wir es ruhiger angehen lassen, aber wir hatten das Spiel immer im Griff.“

Arjen Robben: „Für mich war meine Einwechslung mit den Fans noch schöner als das Tor. Da muss ich mich bei den Fans bedanken. Aber das Tor war auch gut. Es war ein Superpass von Schweini. Wenn man solche Bälle bekommt, macht es vieles einfach. Es war wichtig, dass ich die 15 Minuten spielen konnte. Wir dürfen kein Risiko eingehen, weil es eine schwere Verletzung war. Wir müssen ruhig bleiben und nicht zu viel wollen. Dienstag wartet ein anderes Spiel auf hohem Niveau.“

Robin Dutt: „Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen. Da ist es ein Keulenschlag, wenn man nach vier Minuten zurückliegt und dann noch durch einen Standard das zweite Tor kassiert. Trotzdem Hut ab vor meiner Mannschaft, dass sie sich nicht hat abschlachten lassen. Wir haben gegen eine hervorragende Bayern-Mannschaft verloren, die ihresgleichen sucht.“

Lars Bender: „Wir haben alles versucht. Wenn man ein schnelles Gegentor kassiert und dann noch eins durch einen Standard, dann kann man nichts machen. Bayern hat tollen Fußball gespielt. Wir haben versucht, es eng zu machen, aber sie haben sich immer gut gelöst. Sie haben Räume geschaffen und das ausgenutzt. Das ist der FC Bayern. In der zweiten Halbzeit durften wir nicht aufmachen, ansonsten kann man hier untergehen. Das 3:0 war am Ende verdient, eher als ein Anschlusstreffer von uns.“

Weitere Inhalte