präsentiert von
Menü
'Großer Fußball'

Dominierende Bayern setzen Serie fort

Die beeindruckende Erfolgsserie des FC Bayern geht ungebremst weiter: Dank des souverän herausgespielten 2:0 (1:0)-Sieges beim FC Schalke 04 hat der deutsche Rekordmeister seine Tabellenführung ausgebaut und zugleich einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. Erst einen Gegentreffer kassierten die Münchner in den ersten sechs Bundesligaspielen, so wenige wie nie zuvor. Und mit acht Pflichtspielsiegen in Serie ohne Gegentor stellte die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes eine weitere Bestmarke auf.

„Man muss der Mannschaft heute ein riesen Kompliment machen“, sagte Sportdirektor Christian Nerlinger nach dem Schlusspfiff in der Schalker Veltins-Arena und attestierte der Heynckes-Elf „von A bis Z eine konzentrierte und überzeugende Leistung“. Vor allem in der zweiten Halbzeit habe sich der FCB „sehr spielstark, sehr kampfstark und sehr gut organisiert“ präsentiert und die Gastgeber „deutlich dominiert. Alles in allem war das sehr überzeugend“, so Nerlinger weiter.

„Wir haben wieder ein klasse Spiel gemacht“, freute sich auch Heynckes über den zweiten 2:0-Erfolg seines Teams binnen fünf Tagen. Nils Petersen in seinem ersten Pflichtspiel von Beginn an (21. Minute) und Thomas Müller (75.) machten vor 61.673 Zuschauern den fünften Saisonsieg für den FCB perfekt und sorgten damit für prächtige Stimmung zum Start des Oktoberfests. „Das war die beste Leistung in dieser jungen Saison. Das ist großer Fußball“, zeigte sich Heynckes begeistert.

„Ich denke schon, dass das eine Serie ist, die jedem Gegner Respekt einflößt. Wir haben diese Dominanz, auch defensiv, das ist ein schönes Gefühl“, sagte Müller angesichts des beeindruckenden Laufs von zuletzt 23:0 Toren. „Zurzeit haben wir so eine Spielfreude und so viel Spaß am verteidigen, ich habe das Gefühl, jeder will diese Serie unbedingt halten“, meinte Müller, der sich erstmals in dieser Saison in die Torschützenliste eintragen konnte.

Lediglich in der ersten Halbzeit konnte der amtierende Pokalsieger phasenweise dagegen halten, versäumte es aber, aus den wenigen aussichtsreichen Möglichkeiten Kapital zu schlagen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber kaum noch vor das Tor von Torhüter Manuel Neuer, der wie schon in den letzten Spielen auch bei der Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte kaum geprüft wurde. „Die zweite Halbzeit war fast perfekt“, äußerte dann auch Toni Kroos hoch zufrieden.

„Man sieht eine Entwicklung, die Mannschaft wird von Woche zu Woche besser“, erklärte Nerlinger nach dem „hoch verdienten“ Sieg. „Es herrscht ein sehr guter Geist in der Mannschaft. Wie sie sich momentan als homogenes Team präsentiert, ist sehr überzeugend“, lobte Nerlinger. „Wichtig ist, dass wir uns als homogenes Team darstellen, einer für den anderen arbeitet. Das ist der Schlüssel zum Erfolg“, sagte auch Heynckes, der von „einer sehr guten Balance zwischen Defensive und Offensive“ sprach.

Dennoch sieht Heynckes noch Steigerungspotenzial bei seiner Mannschaft. „Der Idealzustand wäre, wenn wir alle Spieler gesund hätten, wenn sie alle fit sind, dann wären wir noch viel stärker. Wenn wir alle Spieler dabei haben, dann können wir auf einem noch höheren Niveau spielen.“ Schalkes Sportvorstand Horst Heldt befürchtet bereits: „Die Bayern dominieren, und es wird schwierig mitzuhalten. Wie es aussieht, wird es ein Alleingang - fürchte ich.“

Weitere Inhalte