präsentiert von
Menü
Gomez fit für Freiburg

'Es macht Spaß, nach hinten zu arbeiten'

Endlich wieder Training! Was der ein oder andere Fußball-Profi schlicht als Pflichtaufgabe bezeichnet, war für Mario Gomez in den letzten Tagen ein Genuss. Die Nationalspieler, zu denen normalerweise auch Bayerns Toptorjäger zählt, waren ausgeflogen. Gomez weilte derweil in München, ließ sich an seinem lädierten Oberschenkel behandeln - und steigerte von Montag an Stück für Stück die Trainingsintensität. „Es war für mich sehr wichtig, diese Woche zu haben. Ich habe davor zehn Tage ohne Training gespielt. Das war kein Dauerzustand“, sagte Gomez.

Als fcbayern.de Gomez diese Woche nach einer individuellen Übungseinheit begegnete, machte er bereits einen lockeren, gelösten Eindruck. Gomez spürte: Die Oberschenkelverhärtung klingt ab. Endlich macht es wieder Spaß, auf dem Platz zu stehen. Am Donnerstagmittag berichtete er nun: „Dem Oberschenkel geht es gut, ich habe jetzt zwei Tage mit der Mannschaft trainiert. Gestern mit Handbremse, heute 100 Prozent. Und ich hatte keine Probleme.“ Einem Einsatz am kommenden Samstag gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr) steht damit nichts mehr im Weg.

Weitere Inhalte