präsentiert von
Menü
Ein 'Gänsehaut'-Moment

Fans feiern Rückkehrer und Torschütze Robben

Es war ein „Gänsehaut“-Moment. Für die Fans in der Allianz Arena - und für Arjen Robben. Einen Monat war der Bayern-Star wegen einer hartnäckigen Schambeinentzündung zum Zuschauen verdammt. Am Samstagabend um kurz nach 20 Uhr war es soweit: Bayerns Flügelflitzer feierte gegen Leverkusen sein Comeback, die 69.000 Fans in der Arena bereiteten Robben einen phänomenalen Empfang. „Das war unglaublich“, sagte der Niederländer, der sich kurz vor dem Ende auf seine ganz eigene Art und Weise bei den Zuschauern bedankte: Mit dem Treffer zum 3:0-Endstand.

„Für mich war die Einwechslung noch schöner als das Tor! Das war wirklich überragend, eine große Überraschung. Ich muss mich bei den Fans bedanken“, sagte ein sichtlich gerührter Robben. Schon beim Warmlaufen vor der Nordkurve wurde er mit Sprechchören begrüßt, bei seiner Einwechslung in der 78. Minute hielt es kaum einen Zuschauer auf dem Sitz. Sein 30. Tor im 41. Bundesligaspiel war die Krönung eines tollen spätsommerlichen Abends in der Allianz Arena. „Das tut mir natürlich gut. Es ist schön, so wieder reinzukommen“, erklärte Robben.

Die jüngst angezettelte Diskussion, ob die von Sieg zu Sieg eilenden Bayern Robben überhaupt noch brauchen würde, beantwortete Kapitän Philipp Lahm: „Es ist wichtig, dass Arjen wieder zurück ist. Wir brauchen solche Spieler mit individueller Klasse. Er ist derjenige, der Spiele entscheiden kann.“ Das untermauern die Fakten: In 59 Pflichtspielen, die Robben für den FC Bayern absolvierte, war er an 57 Toren direkt beteiligt!

Bei aller Euphorie: Selbstverständlich ist Robben nach seiner langen Pause fitnessmäßig noch nicht bei 100 Prozent, wie er selbst bestätigte. Vorsicht sei geboten, Schritt für Schritt soll die Belastung nun gesteigert werden: „Wir dürfen kein Risiko eingehen, weil es eine schlimme Verletzung ist und ich keinen Rückschlag bekommen darf“, erklärte Robben. Die Viertelstunde, die er gegen Leverkusen ran durfte, sei aber „sehr wichtig“ gewesen.

Muskelkater nach harten Reha-Wochen

Hinterher überraschte er mit dem Geständnis, er müsse sich noch „ein bisschen erholen“ von den anstrengenden Reha-Wochen. Robben: „Ich habe Muskelkater - überall.“ Der hinderte ihn aber nicht an seinem zweiten Saisontreffer. Sonderlob gab es von Robben für Vorlagengeber Bastian Schweinsteiger: „Es war ein Superpass. Wenn man solche Bälle bekommt, geht vieles einfacher.“ Robben grinste dabei und fügte an: „Wir sind gut drauf und es macht Spaß.“

Weitere Inhalte