präsentiert von
Menü
Zu Gast 'auf Schalke'

FCB will Tabellenführung verteidigen

Die Champions-League-Kür hat der FC Bayern bravourös überstanden, nun muss sich der Rekordmeister wieder im Bundesliga-Alltag behaupten. Nach dem souveränen Auftaktsieg in der Königsklasse beim FC Villarreal will der FCB am Sonntag seine Erfolgsserie fortsetzen und beim FC Schalke 04 (ab 17.15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) die Tabellenführung in der Liga behaupten. Schon ein Remis würde reichen, um die um um einen Punkt besser platzierten Mannschaften aus Bremen und Gladbach, die beide am Samstag vorgelegt haben, aufgrund des besseren Torverhältnisses zu überholen.

„Wir haben eine richtige Serie hingelegt, aber darauf wollen wir uns nicht ausruhen“, sagte Torhüter Manuel Neuer, angesichts des beeindrucken Laufs von sieben Pflichtspielsiegen in Folge und 21:0 Toren. Für den Nationaltorhüter ist die Partie die Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte („Ich freue mich darauf, meine Familie, Bekannte und Freunde zu treffen“), ebenso wie für Rechtsverteidiger Rafinha, der zwischen 2005 und 2010 auf Schalke spielte.

Ob die nach dem Spiel in Villarreal angeschlagenen Mario Gomez (Adduktoren) und Daniel van Buyten (Achillessehne) in Gelsenkirchen spielen können, bleibt auch nach dem Abschlusstraining am Samstag weiter offen. Beide trainierten individuell und werden die Reise nach Westdeutschland mitmachen. Ihr Einsatz entscheidet sich jedoch „erst kurz vor dem Spiel“, wie Trainer Jupp Heynckes auf Anfrage von fcbayern.de erklärte. Sollte Gomez tatsächlich ausfallen, könnte Nils Petersen sein Startelf-Debüt feiern.

„Wir haben schwierige Gegner vor der Brust - das geht jetzt auf Schalke los. Sie haben bereits sehr gute Spiele abgeliefert und haben eine starke Offensivabteilung“, weiß Neuer aber auch zu genau, dass er am Sonntag möglicherweise mehr zu tun bekommen könnte, als in den letzten Spielen. „Es wird ein heißes Match“, meinte auch Innenverteidiger Holger Badstuber, fügte aber an: „Wir fahren mit einem guten Gefühl dahin.“

Selbstvertrauen und Stabilität

Das sieht auch Christian Nerlinger so. „Die Entwicklung der Mannschaft ist sehr erfreulich“, meinte der FCB-Sportdirektor, „es sieht momentan sehr gut aus.“ Allerdings mahnte Nerlinger auch an, nicht überheblich zu werden. „Wir sollten uns jetzt Schritt für Schritt so weiterentwickeln.“ Dass die Mannschaft zuletzt sieben Mal ohne Gegentreffer blieb sie „fantastisch und gibt natürlich Selbstvertrauen und Stabilität“, so Nerlinger weiter.

Beim FC Schalke soll Torhüter Ralf Fährmann - wie schon beim 0:0 in der Europa League gegen Steaua Bukarest - trotz eines Bänderrisses am Sprunggelenk eingesetzt werden. „Für uns ist es wichtig, dass wir defensiv gut stehen und die sich bietenden Räume etwas besser nutzen als gegen Steaua“, sagte Trainer Ralf Rangnick im Anschluss an die beschwerliche Reise nach Rumänien. „Es wird entscheidend sein, ob wir genug Energie haben und mutig spielen“.

Weitere Inhalte