präsentiert von
Menü
Inside

fcbayern.de auf Italienisch

FC Villarreal, Manchester City und SSC Neapel heißen die Gegner des FC Bayern in der diesjährigen Champions-League-Gruppenphase. Wie schon in der Vorsaison bietet der deutsche Rekordmeister auch in dieser Spielzeit einen besonderen Online-Service: So wird es die FCB-Homepage während der Gruppenphase wieder in den Sprachversionen der jeweiligen CL-Gegner geben. Neben der ohnehin vorhandenen spanischen und englischen Version gibt es seit Montag auch wieder eine italienische Seite. Somit können sich ab sofort auch alle Fans aus Italien in ihrer Muttersprache über das Geschehen beim FC Bayern informieren.

Napoli Tabellenführer der Serie A
Zwei Spiele, zwei Siege - Bayerns Champions-League-Gegner SSC Neapel ist perfekt in die Serie A gestartet. Am 2. Spieltag besiegten die Italiener Meister AC Mailand vor 48.000 Zuschauern im heimischen Stadion San Paolo mit 3:1 (2:1). Mann des Spiels war einmal mehr Stürmer Edinson Cavani, der alle drei Treffer für Napoli erzielte. Bei Milan stand Ex-Bayer Mark van Bommel in der Startformation. Doch auch der Niederländer konnte die schnell vorgetragenen Konter der Gastgeber nicht verhindern. Durch den Sieg übernahm der SSC Neapel die Tabellenführung.

FCB.tv-Umfrage abgeschlossen
Die Resonanz war riesig. Rund 5.000 Teilnehmer haben bei der großen Umfrage von FCB.tv mitgemacht und ihr Feedback zum Programm des eigenen Klub-TVs abgegeben. Und auch das Ergebnis dieser Umfrage kann sich sehen lassen, denn über 90 Prozent der User sind mit den bestehenden Inhalten auf FCB.tv mehr als zufrieden. Vor allem die Qualität der Plattform und die exklusiven Beiträge wurden von den Usern gelobt. Mehr Inhalte wünschen sich die Bayern-Fans im Bereich Live-Trainingsspiele, was das FCB.tv-Team in Zukunft verstärkt versuchen will umzusetzen. Die Gewinner der drei T-Shirts und der zehn FCB.tv-Gutscheine werden per Email benachrichtigt. Vielen Dank allen Usern für Ihre Teilnahme.

Spruch des Tages
„Nach vorne bringt er eine Weltklasseleistung und nach hinten ist er noch besser.“
(Bayern-Trainer Jupp Heynckes nach dem 2:0-Sieg gegen Schalke 04 über die Defensiv-Arbeit von Franck Ribéry).

Weitere Inhalte