präsentiert von
Menü
Inside

Freier Tag für Leverkusen-Startelf

Ungewöhnliche Maßnahme von FCB-Trainer Jupp Heynckes vor dem zweiten Gruppenspiel in der Champions League gegen Manchester City (Dienstag, 20.45 Uhr): Zehn der elf Spieler, die am Wochenende gegen Leverkusen in der Startelf standen, nahmen am Montagnachmittag nicht am Abschlusstraining des deutschen Rekordmeisters teil. Sie bekamen frei. Einzig Mario Gomez, der nach seinen überwundenen Adduktorenproblemen noch etwas Rückstand hat, schuftete mit den Reservisten bzw. Einwechselspielern wie Arjen Robben und Luiz Gustavo auf dem grünen Rasen.

Kassai an der Pfeife
Viktor Kassai heißt am Dienstagabend der Schiedsrichter des Champions-League-Gruppenspiels zwischen dem FC Bayern und Manchester City. Für den 36 Jahre alten Unparteiischen aus Ungarn ist es das 15. Spiel in der Königsklasse und bereits das zweite in diesem Jahr mit Beteiligung des deutschen Rekordmeisters: Beim 1:0-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel bei Inter Mailand war Kassai ebenfalls im Einsatz.

Bayern gegen England
Heimspiele gegen englische Teams waren für den FC Bayern in der Vergangenheit oft ein Grund zum Jubeln. Denn nur eines von bisher 15 Heimspielen gegen einen Klub aus England hat der FCB verloren: In der zweiten Runde des UEFA-Cups verlor der deutsche Rekordmeister im Oktober 1993 gegen Norwich City mit 1:2, Christian Nerlinger erzielte damals den Bayern-Treffer. Ansonsten feierte der FCB in München neun Siege gegen englische Mannschaften, fünf Mal gab‘s ein Unentschieden.

ManCity in Deutschland
Wenn englische Teams die Insel verlassen, eilt ihnen der Ruf voraus, nur noch halb so stark zu sein - die Bilanz von Manchester City auf deutschem Boden untermauert diese These. Vier Mal traten die Citizens bisher in Deutschland an, drei Mal kassierten sie eine Niederlage, nur einmal konnten sie gewinnen: Im November 2008 holten sie in der Gruppenphase des UEFA-Cups ein 2:0 auf Schalke, Manuel Neuer und Rafinha spielten damals für die Knappen. Bei der letzten Niederlage der Engländer auf deutschem Boden (1:3 in Hamburg, 9. April 2009) gehörten übrigens zwei FCB-Profis zum HSV-Kader: Ivica Olic stand in der Startelf, Jérôme Boateng fehlte aufgrund einer Sperre.

Großes Wiedersehen
Abseits des Platzes wird es rund um das Duell zwischen Bayern und Manchester City ein großes Hallo geben. Denn die Münchner Jérôme Boateng und Ivica Olic treffen auf ihre alten Hamburger Kollegen Nigel de Jong und Vincent Kompany. Von 2006 bis 2008 spielte das Quartett gemeinsam beim HSV. De Jong kennt zudem Daniel van Buyten aus gemeinsamen Zeiten in Hamburg. Boateng (2010/11) und Van Buyten (Rückrunde 2003/04) spielten darüber hinaus einst für ManCity, wo mit Owen Hargreaves auch ein ehemaliger FCB-Profi zum Kader gehört. Der Mittelfeldspieler, der sich erst kürzlich nach langer Verletzungspause zurückgemeldet hat, wurde aber nicht für die Champions-League-Gruppenphase gemeldet. Gute Bekannte sind außerdem Franck Ribéry und Manchesters Samir Nasri, die von 2005 bis 2007 gemeinsam für Olympique Marseille aufliefen.

Weitere Inhalte