präsentiert von
Menü
'Zuviel Bayern'

Spaniens Presse feiert den FC Bayern

Nach dem souveränen 2:0-Erfolg des FC Bayern zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase zeigte sich die spanische Sportpresse zutiefst beeindruckt von den Münchnern, die sich nach dem ersten Spieltag sofort an die Tabellenspitze der Gruppe A setzten. Der erste Sieg der Bayern in Spanien seit zehn Jahren bedeutete zugleich die erste Heimniederlage Villarreals in der Königsklasse.

„Zuviel Bayern für Villarreal“, titelte das Sportblatt Marca und schrieb: „Bayern auf einem anderen Niveau. In keiner Phase schien Villarreal in der Lage zu sein, dem Spiel eine Wende geben zu können.“ Ähnlich sah es auch die Zeitung Sport: „Die Bayern haben mit ihrem ersten Spiel in der Champions League das Oktoberfest im Voraus gefeiert. Der Sieg war unanfechtbar. Villarreal hatte nie eine Chance.“

„Villarreal gibt vor großem FC Bayern nach“, heißt es bei Mundo Deportivo. „Praktisch ohne Bruch im eigenen Spiel dominierte Bayern von Anfang bis Ende eine Mannschaft von Villarreal, die zwar alles versucht hat, was aber nicht genug war gegen einen Gegner, der mit seiner außergewöhnlichen Physis und einer unkontrollierbaren Geschwindigkeit das Team aus 'El Madrigal' nicht zum Luft holen ließ.“

El Mundo titelte: „Bayern bricht die Unbesiegbarkeit des 'El Madrigal' in der Champions League“ und meinte: „13 Spiele ohne Niederlage. Der FC Bayern, in seiner besten Ausführung der letzten Jahre, hat seit Mittwoch die Ehre, die erste Mannschaft zu sein, die die 'Gelben' in ihrer Festung besiegt hat.“ Und AS schrieb: „Falls jemand noch nicht wusste, warum die Gruppe des FC Villarreal die 'Todesgruppe' genannt wird, hat der FC Bayern es gestern allen in Erinnerung gebracht.“

Weitere Inhalte