präsentiert von
Menü
Inside

12. Italien-Spiel in vier Jahren

Italien war für den FC Bayern bisher nicht immer eine Reise wert. Der deutsche Rekordmeister verlor von bislang 16 Partien bei italienischen Klubs neun. Zwei endeten unentschieden, fünf konnten gewonnen werden. Zuletzt gastierte der FCB im Champions-League-Achtelfinale im Februar dieses Jahres bei Inter Mailand und gewann 1:0. (Nach einem 2:3 im Rückspiel schieden die Bayern aber aus.) Negativ ist auch die Gesamtbilanz des FCB gegen italienische Klubs: In 33 Duellen ging der FCB nur elf Mal als Sieger vom Feld, dem stehen sieben Unentschieden und 15 Niederlagen gegenüber. Positiv ist allerdings das jüngste Abschneiden gegen Mannschaften von jenseits der Alpen: Innerhalb der letzten vier Jahre trafen die Münchner elf Mal auf italienische Klubs. Davon gewannen sie fünf Mal, spielten zwei Mal remis und kassierten vier Niederlagen.

Bayern vs. Neapel
Bayern gegen Neapel, dieses Duell gab es bisher erst einmal, und zwar vor 22 Jahren. Damals, im April 1989, trafen beide Klubs im Halbfinale des UEFA-Pokals aufeinander. Das Hinspiel in Neapel verloren die Bayern mit 0:2 (Tore: Careca, Carnevale), im Rückspiel im Münchner Olympiastadion hieß es am Ende 2:2 (Tore: Wohlfarth, Reuter / 2x Careca) und der Maradona-Klub zog ins Finale ein, wo er gegen den VfB Stuttgart den Titel holte. Jupp Heynckes dürfte sich bestens an die damaligen Spiele erinnern. Er saß damals auf der FCB-Trainerbank.

Neapel vs. Deutschland
Was beim FC Bayern für italienische Klubs gilt, trifft auch auf Neapels Bilanz gegen deutsche Klubs zu: Die Bilanz ist negativ. Von zwölf Spielen gewann Napoli nur drei und verlor sechs (3 Remis). Auch im eigenen Stadion kommt der SSC nur auf zwei Siege in fünf Spielen gegen Vereine aus Deutschland (3 Niederlagen). Letzter Bundesliga-Gegner der Italiener war Eintracht Frankfurt im Dezember 1994. Damals verlor Neapel sein Heimspiel in der dritten Runde des UEFA-Cups mit 0:1 und schied aus dem Wettbewerb aus. Trainer der Frankfurter war damals Jupp Heynckes.

Vorsicht vor dem 'San Paolo'
Nach 13 Jahren Abwesenheit kehrte der SSC Neapel 2008 auf die europäische Bühne zurück - seitdem sind die Italiener in neun Europacup-Heimspielen ungeschlagen, blieben in den letzten sechs Spielen im Stadio San Paolo sogar ohne Gegentor. Die letzte Heimniederlage im Europapokal kassierte Napoli im Dezember 1994 gegen Heynckes' Frankfurter Eintracht (s.o.).

Schiedsrichter aus Portugal
Olegário Benquerença aus Portugal heißt der Schiedsrichter für das Champions-League-Spiel des FC Bayern in Neapel. Für den Versicherungsvertreter ist es ein besonderes Spiel, denn er feiert am Spieltag seinen 42. Geburtstag. Insgesamt ist es für Benquerenca das dritte Spiel mit Beteiligung des FCB. Im Jahr 2008 pfiff er den 5:0-Auswärtssieg beim RSC Anderlecht (März) und den 3:0-Heimsieg gegen Florenz (Oktober). Das Spiel am Dienstag ist der 24. Champions-League- bzw. der 74. Europapokaleinsatz des Portugiesen.

Gelbe Gefahr für Neapel
Zwei Spieler des SSC Neapel müssen am Dienstagabend aufpassen. Paolo Cannavaro und Salvatore Aronica gehen mit zwei gelben Karten vorbelastet in das Spiel gegen den FC Bayern. Bei der nächsten Verwarnung müssen sie in zwei Wochen im Rückspiel in München zusehen.

Weitere Inhalte