präsentiert von
Menü
Badstuber im Interview

'Dieses Spiel wird in Erinnerung bleiben'

18 Stunden und 29 Minuten. So lange ist es her, dass Manuel Neuer hinter sich greifen musste - eine beeindruckende Marke. Auch im Champions-League-Spiel beim SSC Neapel (Dienstag, 20.45 Uhr) soll die Null stehen. Einer der Hauptverantwortlichen für die Defensivstärke des FC Bayern ist Holger Badstuber, Innenverteidiger des deutschen Rekordmeisters und mittlerweile auch aus der deutschen Nationalmannschaft nicht mehr wegzudenken. fcbayern.de sprach mit dem 22-Jährigen auf der Reise nach Neapel unter anderem über den Defensivrekord, das anstehende Spiel in der europäischen Königsklasse und seine schwierige letzte Saison.

Das Interview mit Holger Badstuber:

fcbayern.de: Holger, es geht Schlag auf Schlag. Am Samstag der Sieg gegen Hertha BSC, jetzt geht’s nach Neapel. Wie groß ist die Vorfreude?
Badstuber: „Groß! Denn Champions-League-Spiele sind immer ein absolutes Highlight. Neapel wird eine harte Nuss, es erwartet uns eine hitzige Atmosphäre. Dieses Spiel wird uns in Erinnerung bleiben, da bin ich mir sicher.“

fcbayern.de: Wie schätzt Du die Italiener ein?
Badstuber: „Sie sind sehr unangenehm zu bespielen und sehr gut in die Saison gestartet - auch wenn sie am Wochenende gegen Parma verloren haben. Sie werden kämpfen bis zum Umfallen und durch das Publikum zur Höchstleistung gezwungen.“

fcbayern.de: Mit Edinson Cavani wartet auf Euch Defensivspieler ein absoluter Topstürmer. Wie schätzt Du ihn ein?
Badstuber: „Wir haben mit der Nationalmannschaft schon mal gegen Uruguay gespielt. Da habe ich schon gegen ihn gespielt. Er ist sehr gut, aber wir dürfen uns nicht nur auf ihn konzentrieren und müssen unser Spiel durchsetzen. Wenn wir das machen und geschlossen agieren, werden wir eine gute Partie spielen.“

fcbayern.de: Mit Diego Contento habt ihr einen Experten in der Mannschaft, beide Elternteile sind aus der Region um Neapel. Hat er schon viel erzählt?
Badstuber: „Er schwärmt schon seit Wochen davon! Für ihn ist es eine große Sache, dorthin zurückzukehren, wo seine Wurzeln liegen. Ich hoffe, dass wir ihm einen Sieg schenken können.“

fcbayern.de: Zwölf Pflichtspiele in Folge seid Ihr jetzt ohne Gegentor. Wie wichtig ist Dir, dass dieser Rekord hält?
Badstuber: „Es wäre schön, wenn es so weitergehen würde. Es ist unser Ansporn, immer zu null zu spielen und defensiv gemeinsam zu arbeiten. Wenn wir in Neapel wieder kein Gegentor bekommen würden, wäre das eine Riesensache. Aber es wird nicht leicht, wir müssen die gesamten 90 Minuten voll konzentriert sein.“

fcbayern.de: Am Samstag hat mal wieder Daniel van Buyten neben Dir verteidigt, oft hast Du auch schon mit Jérôme Boateng innen gespielt. Sind diese Wechsel eine große Umstellung?
Badstuber: „Bis jetzt hat es mit beiden sehr gut geklappt, wir bekommen keine Gegentore. Daher ist es mir egal.“

fcbayern.de: In der vergangenen Saison lief es für den FC Bayern und auch für Dich persönlich nicht immer rund. Christian Nerlinger bezeichnete die Kritik der Medien als „teilweise unter der Gürtellinie“. Sind Deine konstant starken Leistungen in dieser Saison eine Genugtuung für Dich?
Badstuber: „Es war ein schwierige Zeit für mich, ich habe nach einem tollen ersten Jahr die Kehrseite des Profifußballs kennengelernt. Ich weiß jetzt, wie ich mit den Medien umgehen muss, wie sie manchmal mit einem spielen. Daraus habe ich meine Schlüsse gezogen. Jetzt rufe ich meine Leistung wieder Woche für Woche ab, das freut mich.“

Das Interview führte: Nikolai Kube

Weitere Inhalte