präsentiert von
Menü
Ohne Van Buyten in Hannover

FCB will Spitzenposition ausbauen

Es könnte der Spieltag des FC Bayern werden. Nachdem drei der vier Verfolger des Rekordmeisters in ihren Partien am 10. Spieltag Punkte eingebüßt haben, könnte die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf sechs Punkte vergrößern. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Sieg am späten Sonntagnachmittag bei Hannover 96 (ab 17.15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv).

„Wir wollen die Tabellenführung behaupten oder sogar ausbauen“, sagte Bayerns Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger vor der Begegnung bei den heimstarken Niedersachsen. Nach der 1:3-Niederlage in der Vorsaison habe der FCB „etwas gutzumachen“, erklärte der Nationalspieler und merkte an: „Wir sind in einer guten Verfassung und müssen unsere Spielweise durchbringen. Wir werden alles geben, um dort zu gewinnen.“

Allerdings wird die Aufgabe gegen eines der Überraschungsteams der vergangenen Spielzeit alles andere als einfach. Seit 12 Spielen sind die 96er zuhause ungeschlagen, die letzte Auswärtsniederlage in der Bundesliga musste der FCB ausgerechnet in der AWD-Arena hinnehmen. „Wir müssen es besser machen als im letzten Jahr. Ich habe in Erinnerung, dass der FC Bayern nicht nur verloren hat, sondern auch verdient verloren hat“, sagte Trainer Jupp Heynckes.

Der 66 Jahre alte Fußballlehrer, als Spieler von 1967 bis 1970 einst für die Niedersachsen aktiv, weiß aber, was sein Team am Sonntag erwartet. Hannover sei eine „gut strukturierte“ Mannschaft, die vor allen Dingen „gegen den Ball sehr energisch, sehr aggressiv“ arbeitet. Das war insbesondere in der ersten Halbzeit des Europa-League-Spiels am Donnerstag gegen den FC Kopenhagen (2:2) zu sehen. Heynckes: „Und gegen den FC Bayern werden sie noch eine Schippe drauflegen.“

Kann Neuer Serie ausbauen?

„In Hannover wird es mit Sicherheit schwer für uns“, erklärte auch Torhüter Manuel Neuer, der auf seinen ehemaligen Förderer Mirko Slomka trifft. „Sie haben eine starke Mannschaft, haben letztes Jahr alle überrascht. Man hat aber gesehen, dass sie verdient in der Europa League spielen. Es wird nicht einfach, dort auswärts zu spielen“, so Neuer, der in der Bundesliga seine Serie von 748 Minuten ohne Gegentreffer weiter ausbauen möchte. „Wir wollen immer zu null spielen, auch am Wochenende.“

„Wir wollen eine gute Partie machen, ohne dass der Gegner Chancen bekommt“, erklärte auch Schweinsteiger das Vorhaben für das „Spiel des Jahres“ aus Sicht der Gastgeber. Die Stärken der 96er sieht Schweinsteiger in der „mannschaftlichen Geschlossenheit“ und in einem kompakten Auftreten. „Da arbeitet jeder für den anderen.“ Heynckes indes warnte vor allem vor der Offensive der Hannoveraner: „Mit Ya Konan, Schlaudraff und Abdellaoue haben sie sehr gute Angreifer.“

Bis an die Leistungsgrenze

Personell beklagt der FC Bayern neben den beiden Rekonvaleszenten Arjen Robben und Breno am Sonntag einen weiteren Ausfall. Daniel Van Buyten muss krankheitsbedingt passen. Für Torjäger Mario Gomez steht dennoch fest: „Wir müssen bis an die Leistungsgrenze gehen, dann werden wir gewinnen.“

Weitere Inhalte