präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Haben kämpferisch voll überzeugt'

Der Siegeszug des FC Bayern ist gestoppt, die Zu-null-Serie dagegen hat weiter Bestand. Beim 0:0-Remis in Hoffenheim ging der Rekordmeister erstmals seit fast zwei Monaten nicht als Sieger vom Feld, baute aber mit nunmehr 1.018 Minuten ohne Gegentreffer seine beeindruckende Serie weiter aus. Bayern-Trainer Jupp Heynckes war nach den Kräfte zehrenden Leistungen der letzten Wochen mit der Punkteteilung, mit der sein Team die Tabellenführung behauptete, durchaus zufrieden. „Das Unentschieden ist aus meiner Sicht in Ordnung.“

Die Stimmen im Überblick:

Jupp Heynckes: „Wir haben sehr gut angefangen. Die ersten 20 Minuten haben wir das Spiel bestimmt. Aber dann hat Hoffenheim mit seinem läuferischen und kämpferischen Potenzial das Zepter übernommen. Das Unentschieden ist aus meiner Sicht in Ordnung. Wir haben am Dienstag ein Riesenspiel gemacht, auch in den letzten Wochen haben wir sehr viel läuferischen Aufwand betrieben. Heute hat man bei einigen Spielern gemerkt, dass einfach die Frische nicht so da war. Aber das ist ganz normal. Die Jungs haben kämpferisch voll überzeugt, sehr clever gespielt und wir haben wieder zu null gespielt.“

Philipp Lahm: „Wir sind auf einen guten Gegner getroffen. Und man hat heute der Mannschaft angemerkt, dass wir müde waren, dass die Frische gefehlt hat. Dann muss man auch mal zufrieden sein, wenn man auswärts 0:0 spielt. Wir sind nicht ins Spiel gekommen und waren in den Zweikämpfen oft zu spät. In der zweiten Halbzeit haben wir uns ein wenig gefangen und einige Chancen gehabt. Am Ende war es aber ein gerechtes Unentschieden.“

Manuel Neuer: „Hoffenheim hat uns sehr unter Druck gesetzt. Vielleicht waren wir heute nicht ganz so frisch wegen des Champions-League-Spiels unter der Woche. Aber wichtig ist auch, dass wir den Punkt mitnehmen.“

Holger Stanislawski (Trainer Hoffenheim): „Wir müssen das Spiel gewinnen. Über 60, 65 Minuten haben wir dieses Spiel diktiert. Deswegen fehlen uns zwei Punkte. Meine Mannschaft hat das herausragend gemacht, es war richtig, richtig gut. Trotzdem haben wir kein Tor geschossen. Ich bin rundum glücklich und zufrieden mit meinen Jungs.“

Andreas Beck (Kapitän Hoffenheim): „Die Bayern sind gerade in einer Weltklasse-Verfassung, sie sind in Europa mit das Maß aller Dinge. Wir wollten nach vorne spielen, nach vorne agieren. Natürlich hätten wir gerne drei Punkte eingefahren, aber es sollte heute nicht sein. Die Nullnummer ist schon okay.“

Weitere Inhalte