präsentiert von
Menü
Diego Armando

'Ich fühle mich wie ein Neapolitaner'

Diego Armando. Spricht man in der italienischen Stadt Neapel einen Bürger auf diesen Namen an, gerät er in Ekstase. Diego Armando Maradona ist allgegenwärtig, die Neapolitaner verehren ihn wie einen Gott. Der Argentinier führte den SSC Neapel zur Meisterschaft (1987, 1990) und zum UEFA-Cup-Sieg (1989), seither wird er geliebt. In München gibt es auch einen Diego Armando - nur sein Nachname ist ein anderer: Contento.

Es ist offensichtlich, dass die Wurzeln von Bayerns Außenverteidiger eng mit dem Namen des argentinischen Weltstars verbunden sind. Contento wurde zwar 1990 in München geboren, seine beiden Eltern stammen jedoch aus der Region um Neapel. Sie waren glühende Maradona-Fans. Also warum nicht einen eigenen Diego Armando in der Familie haben? An der Idee wurde festgehalten, der Sohn in Anlehnung an das große Idol benannt. Dass ihr Diego Armando später einmal Profi beim FC Bayern werden würde, konnten sie damals natürlich noch nicht ahnen.

Vielleicht war es ja der Vorname, der Contento den entscheidenden Schuss Motivation auf dem steinigen Weg zum Fußball-Profi verpasste. Einmal im Leben gegen den SSC Neapel spielen, das war schon immer sein Traum, berichtete er. Ein Traum, der nun in Erfüllung geht, wenn die Bayern - voraussichtlich mit Contento im Kader - am Dienstagabend in Stadion San Paolo antreten werden. „Für mich wird es etwas ganz Besonderes. Ich hoffe sehr, dass mich der Trainer einwechselt. Das wäre toll“, sagte er.

Der Deutsch-Italiener gerät regelrecht ins Schwärmen, wenn er von Neapel erzählt. Sehr oft sei er hier gewesen in seiner Jugend. Contento bezeichnet es sogar als „aufwachsen“, auch wenn er in München die Schule besuchte. „Ich fühle mich wie ein Neapolitaner“, berichtete er. Das Meer, die Sonne, das Essen, die Leute. „Das ist einfach eine Traumstadt“, erklärte der 21-Jährige, der sowohl die deutsche als auch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt. Seinen Teamkollegen hatte er die Reise nach Neapel in den letzten Wochen bereits schmackhaft gemacht, wie Holger Badstuber im Interview mit fcbayern.de erzählte.

'Positiv verrückte' Fans

Insider Contento fiebert dem Spiel entgegen. „Die Fans sind positiv verrückt, es wird schön“, sagte er FCB.tv. Regelmäßig verfolgt Bayerns Defensivmann Partien des SSC Neapel im Fernsehen - wenn es der straffe Zeitplan denn zulässt. „Sie spielen einen schönen Fußball.“ Vor allem Lavezzi und Cavani seien herausragend. Dennoch - so ist sich Contento sicher - stehen die Chancen gut, dass seine Bayern am Ende als Sieger die Rückreise nach München antreten werden. Contento: „Für mich ist wichtig, dass wir die drei Punkte holen.“ Die besondere Beziehung zur seiner Traumstadt ändert an diesem Wunsch nichts.

Für fcbayern.de in Neapel: Nikolai Kube

Weitere Inhalte