präsentiert von
Menü
Inside

Kleines Jubiläum für Neuer

Die beeindruckenden Atmosphäre des Stadio San Paolo war der passende Rahmen für Manuel Neuers Jubiläumsspiel. Die Nummer eins des FC Bayern absolvierte in Neapel sein 25. Champions-League-Spiel. Vor vier Jahren, im September 2007, hatte er in der Königsklasse debütiert. Damals unterlag er mit dem FC Schalke dem FC Valencia 0:1.


1.147, 250, 6
Irgendwann geht jede Serie zu Ende… In Neapel endete die Zu-null-Serie des FC Bayern. Nach zwölf Pflichtspielen und 1.147 Minuten (19 Stunden und 7 Minuten) ohne Gegentor musste Manuel Neuer mal wieder hinter sich greifen. In der 39. Spielminute fälschte Holger Badstuber eine Flanke ins eigene Tor ab. Es war der 250. Gegentreffer des FC Bayern in seiner Europacup-Geschichte und das sechste FCB-Eigentor in der Champions League. Zuletzt hatte Martin Demichelis im September 2008 ins eigene Tor getroffen (in Lyon).

Neapel ohne Cannavaro
Wenn es in zwei Wochen zum Rückspiel gegen den SSC Neapel kommt, müssen die Italiener auf Abwehrchef Paolo Cannavaro verzichten. Der 30-Jährige kassierte am Dienstag in seinem dritten Champions-League-Spiel die dritte gelbe Karte und muss nun eine Partie aussetzen.

Ingolstadt ohne zwei
Im DFB-Pokalspiel beim FC Bayern in der kommenden Woche muss der FC Ingolstadt auf zwei Spieler verzichten. Abwehrroutinier Marino Biliskov muss wegen eines Knochenmarksödems am Sprunggelenk, das er sich im Training zugezogen hat, pausieren. Der 35-Jährige (138 Bundesliga-Spiele), der in der Innenverteidigung der Schanzer gesetzt ist, musste bereits am Wochenende beim Auswärtsspiel in Duisburg (1:3) zusehen und fällt noch zehn Tage aus. Erst in der Rückrunde wird Kristoffer Andersen wieder einsatzfähig sein. Der belgische Mittelfeldspieler, der in der laufenden Saison erst einmal eingewechselt wurde, erlitt im Training einen Meniskuseinriss und muss operiert werden.

FCB II siegt in Fürstenfeldbruck
Erfolgreiches Testspiel der kleinen Bayern! Das Team von Trainer Andries Jonker gewann am Dienstagabend beim SC Fürstenfeldbruck mit 4:1 (1:0). Beim Landesligisten bot Jonker Spieler auf, die zuletzt nicht oder kaum zum Einsatz gekommen waren, darunter mit Torhüter Daniel Müller und Angreifer Koray Altinay zwei ehemalige Fürstenfeldbrucker. Zudem sammelten die zuletzt angeschlagenen Manuel Fischer und David Vrzogic Spielpraxis. Die Bayern-Tore im Technomarkt-Stadion erzielten Fischer sowie die beiden U19-Akteure Marius Duhnke (2) und Dominik Burusic.

Weitere Inhalte