präsentiert von
Menü
1. Heimniederlage

Neapel verpatzt die Generalprobe

Der SSC Neapel hat die Generalprobe für das Champions-League-Spiel gegen den FC Bayern verpatzt. Drei Tage vor dem Duell mit dem deutschen Rekordmeister verlor das Team von Trainer Walter Mazzarri sein Ligaspiel gegen den FC Parma mit 1:2 (0:0), verpasste es, zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung in der Serie A zu übernehmen, und wurde am Sonntag vom dritten auf den fünften Rang verdrängt werden.

Vor 48.000 Zuschauern im Stadio San Paolo waren die Gastgeber das dominierende Team. Auf 65 Prozent Ballbesitz und 13:4 Torschüsse kam Napoli beim Schlusspfiff. Mit dem Toreschießen wollte es aber nicht so klappen. Massimo Gobbi (57.) brachte Parma überraschend in Führung, die Giuseppe Mascara (76.) noch ausgleichen konnte. Acht Minuten vor dem Ende besiegelte Francesco Modesto (82.) jedoch die erste Heimniederlage Neapels in dieser Saison.

Einzig positiv für Napoli, das in der Liga nur eines von drei Heimspielen gewinnen konnte (1 Remis, 1 Niederlage), war, dass Stürmer Edinson Cavani sein Comeback feierte. Der Uruguayer, mit drei Ligatreffern aktuell erfolgreichster SSC-Torjäger, hatte sich im letzten Champions-League-Spiel gegen Villarreal (2:0) eine Sprunggelenksverletzung zugezogen. Trainer Mazzarri bot ihn gegen Parma von Beginn an auf und beinahe hätte Cavani zumindest noch den Ausgleich besorgt: Kurz vor dem Abpfiff scheiterte er am Aluminium.

„Diese Niederlage müssen wir jetzt erstmal verdauen“, sagte Mazzarri, der keinen seiner Spieler für das anstehende Bayern-Spiel schonte. Den deutschen Rekordmeister bezeichnete er als „eine galaktische Mannschaft“.

So spielte der SSC Neapel gegen Parma:

De Sanctis - Campagnaro, Cannavaro, Aronica (66. Mascara) - Maggio, Gargano, Inler (85. Lucarelli), Dossena (75. Zuniga) - Hamsik, Lavezzi - Cavani

Weitere Inhalte