präsentiert von
Menü
Napoli heiß auf Bayern

'Wir müssen das perfekte Spiel abliefern'

Mit Komplimenten für den Gegner spart der SSC Neapel nicht vor dem Duell mit dem FC Bayern. „Die Bayern sind im Moment die Herren des Fußballs“, sagte Präsident Aurelio DeLaurentiis. Trainer Walter Mazzarri (im Bild) bezeichnete den deutschen Rekordmeister als „galaktische Mannschaft“ und als „eine der stärksten Mannschaften der Welt“. Angreifer Martin Hamsik hält den FCB „zusammen mit Barcelona" für das „zurzeit beste Team der Welt.“

Die Favoritenrolle am Dienstagabend (20.45 Uhr) im Stadio San Paolo überlassen die Neapolitaner also bereitwillig den Gästen aus Deutschland. Dabei ist das Selbstbewusstsein und die Euphorie am Fuße des Vesuv riesig, daran konnte auch die erste Heimniederlage seit sechs Monaten am vergangenen Wochenende (1:2 gegen Parma) nichts ändern. Der SSC Neapel befindet sich nach wie vor im siebten Fußball-Himmel.

Denn endlich ist der Traditionsklub drauf und dran, an seine erfolgreichsten Zeiten in den 80er Jahren anzuknüpfen. Damals, als der legendäre Maradona (1984-91) das Napoli-Trikot trug, hatte der Klub die erfolgreichste Zeit seiner Geschichte. Sein einzigen beiden Meistertitel (1987, 1990) und den UEFA-Cup-Sieg (1989) feierte der Verein damals. Danach folgte der Absturz bis in die Drittklassigkeit.

Erster Bayern-Verfolger

Unter Präsident DeLaurentiis, der 2004 ins Amt kam, kletterte der Klub Schritt für Schritt zurück nach oben. In der letzten Saison feierte der SSC als Tabellendritter die beste Platzierung seit dem letzten Meistertitel und qualifizierte sich für die Champions League. Hier ließ Napoli durch ein 1:1 bei Manchester City aufhorchen und ist nach dem 2:0-Heimsieg gegen Villarreal erster Bayern-Verfolger in Gruppe A.

Das Duell mit dem deutschen Rekordmeister „wird zeigen, wo wir uns international wirklich einordnen können“, sagte Trainer Walter Mazzarri, dessen Team ganz und gar nicht dem Klischee des italienischen Catenaccio entspricht. „In England, Deutschland und Spanien hat man bemerkt, dass Napoli eine komplette Mannschaft ist. Man hat wahrgenommen, dass wir einen proaktiven Fußball spielen.“ Heißt: Neapel hat gerne den Ball am Fuß und spielt nach vorne.

'Wir können Geschichte schreiben'

Aushängeschild der Süditaliener ist der Angriff. Ganz vorne ist Edinson Cavani (im Bild) brandgefährlich, dahinter wirbeln in Mazzarris 3-4-2-1-System mit Ezequiel Lavezzi und Martin Hamsik zwei weitere torhungrige Angreifer. Offensivzauber allein werde gegen Bayern aber nicht ausreichen, weiß Mazzarri. „Wir müssen die richtige Balance finden und versuchen, den kleinsten Fehler des Gegners auszunutzen“, sagte der SSC-Chefcoach, „wir brauchen ein Napoli, das körperlich und mental alles aus sich herausholt. Wir müssen das perfekte Spiel abliefern.“

Dabei setzen die Neapolitaner auch auf die Unterstützung des Publikums. Das Stadio San Paolo ist mit 60.000 Zuschauern ausverkauft. „Unser Publikum wird uns wie immer einen Schub geben. Und wir wollen unseren Fans die größtmögliche Befriedigung zurückgeben“, sagte Mazzarri, „wir sind überzeugt, dass wir am Dienstag Geschichte schreiben können.“ Bei allem Respekt vor dem FC Bayern, DeLaurentiis betonte: „Im Fußball ist alles möglich.“

Weitere Inhalte