präsentiert von
Menü
'Sehr, sehr positiv'

Bayern erinnert Lahm an Barcelona

Allein schon wegen des Wetters kann Philipp Lahm auf die Länderspiele gegen die Ukraine und Holland gut verzichten. Sicher, in München war am Donnerstag alles Grau in Grau, aber in Kiew wurde die deutsche Nationalmannschaft zeitgleich von eisigem Wind, Schneeregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt empfangen. Ganz „passend“ fand Lahm seine DFB-Pause aber vor allem wegen seiner Nebenhöhlenentzündung, die er jetzt in Ruhe auskurieren könne. Und gegen eine Verschnaufpause habe er nach jahrelangem Dauereinsatz („Ich war in den letzten Jahren so gut wie bei jedem Länderspiel dabei“) sowieso nichts einzuwenden, auch wenn es natürlich „ungewohnt“ sei.

Ganz gemütlich zuhause auf dem Sofa wird sich Lahm am Freitag und Dienstag die Test-Länderspiele anschauen und auch einmal ausgiebig Geburtstag feiern. Am Freitag wird der FCB- und DFB-Kapitän 28 Jahre alt. Gesundheit wünscht er sich als allererstes. Aber auch: Titel. Mit Bayern und der Nationalmannschaft. „Bis jetzt schaut es sehr gut aus“, meinte er, „wir haben die Qualität, ganz oben anzugreifen.“

Weitere Inhalte