präsentiert von
Menü
Inside

Noch kein Sieg gegen Neapel

Drei Mal hat es der FC Bayern bislang versucht, drei Mal hat es nicht geklappt, mit einem Sieg gegen den SSC Neapel. Zwei Unentschieden und eine Niederlage bei einem Torverhältnis von 3:5 lautet die Bilanz des Rekordmeisters gegen den süditalienischen Klub. Zuletzt gab es im Hinspiel der Gruppenphase ein 1:1-Remis durch das unglückliche Eigentor von Holger Badstuber. Zuvor trafen beide Teams im April 1989 im Halbfinale des UEFA-Pokals aufeinander. Das Hinspiel in Neapel verlor der FCB mit 0:2, im Rückspiel im Münchner Olympiastadion hieß es am Ende 2:2.

Negative Italien-Bilanz
Die Gesamtbilanz des FC Bayern gegen italienische Mannschaften ist vor dem Gruppenspiel gegen den SSC Neapel leider negativ: In 34 Duellen ging der FCB elf Mal als Sieger vom Feld, dem stehen acht Unentschieden und 15 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 43:46 gegenüber. Etwas besser sieht die Heimbilanz der Münchner gegen italienische Klubs aus: In bislang 16 Begegnungen gab es sechs Siege, fünf Remis und fünf Niederlagen. Neun der letzten zehn CL-Heimspiele gewann der FC Bayern, die einzige Niederlage gab es gegen einen italienischen Klub: letzte Saison im Achtelfinal-Rückspiel gegen Inter Mailand (2:3).

Nichts zu holen für Neapel
Für den SSC Neapel waren Dienstreisen nach Deutschland bislang nicht von Erfolg gekrönt. Fünf Mal sind die Azzurri bisher gegen deutsche Klubs angetreten, die Bilanz ist ernüchternd: Gerade einmal zwei Unentschieden und drei Niederlagen bei einem Torverhältnis von 5:13 stehen für Napoli zu Buche. Den letzten Versuch unternahmen die Süditaliener im November 1994 im UEFA-Cup bei Eintracht Frankfurt und verloren mit 0:1. Trainer der Hessen war damals übrigens Jupp Heynckes.

Gelbe Gefahr für Schweinsteiger
Mit der Hypothek von zwei Gelben Karten geht Bastian Schweinsteiger am Mittwochabend in das Heimspiel gegen den SSC Neapel. Bei einer weiteren Verwarnung wäre der Nationalspieler für das nächste Spiel am 22. November gegen den FC Villarreal gesperrt. Auf Seiten der Italiener sind Christian Maggio und Salvatore Aronica von einer Gelbsperre bedroht, die Kapitän Paolo Cannavaro bereits in München absitzt.

FCB-Premiere für Kuipers
Björn Kuipers heißt am Mittwochabend der Schiedsrichter im Champions-League-Gruppenspiel des FC Bayern gegen den SSC Neapel. Für den 38 Jahre alten Unparteiischen ist es das erste Mal, dass er ein Spiel mit Beteiligung des Rekordmeisters leitet. Und auch den SSC Neapel hat er bislang noch nicht gepfiffen. Für den Supermarkt-Direktor aus Oldenzaal, dessen Vater ebenfalls schon als Schiedsrichter aktiv war, ist diese Partie auch mit einem kleinen Jubiläum verbunden: Sein insgesamt 10. CL-Spiel ist zugleich sein 50. Einsatz auf europäischer Ebene.

Weitere Inhalte