präsentiert von
Menü
Langsame Belastungssteigerung

Robben absolviert Teile des Teamtrainings

Zwei Schritte, mehr waren es nicht. Dann stöhnte Takashi Usami kurz auf, drehte sich um - und kam eine Minute später mit dicker Fleecejacke wieder heraus. Es war ein nebliger, kalter Novembernachmittag in München. Bayerns Japaner schienen diese Temperaturen etwas zu überraschen, Arjen Robben nicht. Der Niederländer erschien bestens ausgerüstet auf dem Rasen - und strahlte. Denn erstmals seit seiner Leisten-Operation am 6. Oktober trainierte Robben wieder zum Teil mit der Mannschaft.

Rund 300 Fans sahen, wie Bayerns Flügelflitzer das Aufwärmprogramm sowie einige Passübungen mit seinen Teamkollegen absolvierte. Nach rund 45 Minuten begab sich der 27-Jährige in die Obhut von Fitnesstrainer Thomas Wilhelmi. Bei Sprints und Tempoläufen powerte sich Robben aus. Nun bleibt abzuwarten, wie die Leiste des Niederländers auf die gesteigerte Belastung reagiert. „Da müssen wir jetzt von Tag zu Tag schauen“, erklärte Co-Trainer Peter Hermann.

Apropos Hermann: Der Assistent von Chefcoach Jupp Heynckes vertritt seinen Chef in dieser Woche und leitet die Trainingseinheiten am Donnerstag, Freitag und Samstag. Heynckes nutzt die Länderspielpause, um die Akkus aufzuladen. Der 66-Jährige wird erst am Dienstag wieder an der Säbener Straße erwartet. Das sei gar kein Problem, berichtete Hermann. „Wir trainieren wie sonst auch.“

Zahlreiche Passübungen, Spielformen und Schnelligkeitsübungen stehen auf dem Programm. Die Trainingsgruppe ist allerdings überschaubar: Am Donnerstag nahmen zehn Feldspieler sowie drei Torhüter an der Übungseinheit teil. Von den Profis mit dabei: Arjen Robben, Nils Petersen, Diego Contento, Rafinha, Breno, der wieder Teile des Teamtrainings absolviert, sowie die Torhüter Jörg Butt, Maximilian Riedmüller und Manuel Neuer. Letzterer wird am Freitag noch in München trainieren und sich dann auf den Weg zur Nationalmannschaft begeben. Philipp Lahm fehlte auf Grund einer Nebenhöhlenentzündung.

Um einen geregelten Trainingsbetrieb zu ermöglichen, füllten am Donnerstag - wie in Länderspielpausen üblich - vier Nachwuchsspieler (zwei aus der U 19, zwei aus der zweiten Mannschaft) den Kader des deutschen Rekordmeisters auf. „Da stimmt sich meist Hermann Gerland mit den Verantwortlichen des junior teams ab“, erklärte Co-Trainer Hermann bezüglich der Auswahl der Talente, die diesen Nachmittag sicherlich besonders genossen - angesichts ihres prominenten Trainingspartners Arjen Robben.