präsentiert von
Menü
Schulter okay, Tribüne schmerzt

Schweinsteiger: 'Wir sind qualitativ besser'

Keine Sorge! Bastian Schweinsteiger ist nicht abgemagert, er ist ordentlich angezogen und auch die Frisur sitzt. Seit zwei Wochen kann er seinen rechten Arm nicht benutzen und das habe ihn vor „ein paar Probleme“ gestellt, erzählte er. „Weil ich Rechtshänder bin.“ Bei Alltäglichem wie essen, anziehen oder frisieren war er daher zum Teil auf Hilfe angewiesen. Aber nicht mehr lange. Denn am Mittwoch machte Schweinsteiger den ersten Schritt Richtung Comeback.

Am Nachmittag wurden an seiner lädierten Schulter (Schlüsselbeinbruch) die Fäden gezogen, auch die Schlinge kann er jetzt ablegen. Nach einem Gespräch mit dem Arzt hofft er, erste Reha-Übungen machen zu können. Insgesamt sei die Genesung bislang nach Plan gelaufen. „Ich hatte nach der OP fast gar keine Schmerzen“, berichtete er, „es geht mir ganz gut.“

Weitere Inhalte