präsentiert von
Menü
Inside

Werder ohne Wiese - Pizarro fraglich

Werder Bremen muss am Samstag im Bundesliga-Spitzenspiel beim FC Bayern auf Torhüter Tim Wiese verzichten. Trainer Thomas Schaaf entschied am Mittwoch nach einem Telefonat mit Wiese wegen eines Trauerfalls in dessen Familie auf den Keeper zu verzichten. „Er wird nicht spielen. Er ist derzeit nicht in der Lage, sich auf die Aufgaben hier zu konzentrieren“, sagte Schaaf nach dem Gespräch mit Wiese. Für Wiese dürfte Sebastian Mielitz zwischen den Pfosten stehen. Fraglich ist zudem der Einsatz von Stürmer Claudio Pizarro nach seiner Innenbandverletzung. Der ehemalige Münchner konnte auch am Mittwochvormittag noch nicht mit der Mannschaft trainieren.

FCB II verliert Testspiel in Freising
Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat ein Testspiel beim SE Freising verloren. Gegen den frisch gekürten Herbstmeister der Bezirksoberliga Oberbayern verlor die Mannschaft von Trainer Andries Jonker am Dienstagabend mit 0:2 (0:0), wobei das Ergebnis nicht im Vordergrund stand. Vielmehr nutzte Jonker die Partie, um einigen Akteuren Spielpraxis zu geben. FCB-Profi Breno sammelte in der Innenverteidigung weiter wertvolle Spielminuten und kam über 45 Minuten zum Einsatz. Emre Can (Lungenentzündung) und Toni Vastic (Bänderriss) feierten nach mehreren Wochen Pause ihr Comeback.

Basketballer verlieren in St. Petersburg
Zweite Niederlage für die Basketballer des FC Bayern im dritten Europacup-Spiel. Beim russischen Spitzenklub BC Spartak St. Petersburg unterlag das Team von Headcoach Dirk Bauermann mit 62:75 (26:36). Nach ausgeglichenem ersten Viertel (19:20) verloren die FCB-Korbjäger im zweiten Spielabschnitt den Faden und gerieten gegen die erfahrenen Gastgeber deutlich in Rückstand, der auch nach dem dritten Viertel noch Bestand hatte (45:53). Im letzten Viertel versuchten die Münchner noch einmal alles, um den Rückstand zu verkürzen, doch St. Petersburg brachte die Partie vor 2.100 Zuschauern im Yubileyni Sport Palace sicher nach Hause.

Lange Pause für Je'Kel Foster
Die Basketballer des FC Bayern haben die Reise nach St. Petersburg teuer bezahlen müssen. Neben der 62:75-Niederlage gegen den russischen Spitzenklub verloren die Münchner zu allem Überfluss auch Je’Kel Foster, der sich kurz vor der Halbzeit am Fuß verletzte und danach nicht mehr eingesetzt werden konnte. Nach der Rückkehr nach München am Mittwoch gab es dann die genaue Diagnose: Riss des Außenbandes und Teilriss der Syndesmose am rechten Fuß. Damit fällt der 28 Jahre alte Shooting Guard, der mit 155 Punkten bislang bester Schütze der Münchner in dieser Saison ist, mehrere Wochen aus.

Weitere Inhalte