präsentiert von
Menü
Neuers Back-up

Butt zeigt erneut: Auf mich ist Verlass!

Jupp Heynckes ist ein Gentleman. Er weiß, was sich gehört. Und so war es eine Selbstverständlichkeit für den 66-Jährigen, im für den FC Bayern unbedeutenden letzten Gruppenspiel der Champions League bei Manchester City einigen Akteuren aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben. Als „Belohnung“ (Heynckes) für die starken Trainingsleistungen. Heynckes wusste bereits vor der Partie: Er hat weit mehr als elf Spieler im Kader, auf die er sich verlassen kann.

Einer von ihnen ist Jörg Butt. Bayerns Routinier. Bayerns Nummer zwei. Am Mittwochabend durfte der 37-Jährige mal wieder ran, Manuel Neuer bekam eine Pause verordnet. Und Butt zeigte einmal mehr, dass er noch nichts verlernt hat. Mehrmals bewahrte Butt die Bayern vor einem höheren Rückstand - insbesondere gegen Ende der ersten Halbzeit. Sein Hoheitsgebiet, den Strafraum, hatte er voll und ganz unter Kontrolle. Bei den Gegentreffern durch David Silva und Yaya Touré war der Oldenburger chancenlos.

Weitere Inhalte