präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Der FC Bayern ist in allerbester Verfassung'

Trotz einstündiger Unterzahl hat der FC Bayern die Bundesliga-Hinrunde mit einem klaren 3:0-Sieg gegen den 1. FC Köln abgeschlossen und sich zum insgesamt 17. Mal die Herbstmeisterschaft gesichert. Entsprechend gut gelaunt zeigten sich Spieler und Verantwortliche des Rekordmeisters, der mit mindestens drei Punkten Vorsprung in die Winterpause gehen wird.

„Wir haben das Spiel dominiert und unsere spielerische Klasse dann auch in Tore umgemünzt“, sagte Trainer Jupp Heynckes, dessen Mannschaft nach dem Platzverweis gegen Franck Ribéry „großartig reagiert“ habe. Vereinspräsident Uli Hoeneß zeigte sich ebenfalls rundum zufrieden: „Der FC Bayern ist aktuell in allerbester Verfassung.“

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Jupp Heynckes: „Der 1. FC Köln hat heute Beton angemischt. Selten hat eine Mannschaft so defensiv gespielt. Durch den Platzverweis für Ribéry wurde es noch schwieriger. Meine Mannschaft hat aber großartig reagiert. Wir haben in den entscheidenden Momenten zugeschlagen, nichts zugelassen und diszipliniert gespielt. Es war ein verdienter Sieg, auch in der Höhe verdient. Wir haben das Spiel dominiert und unsere spielerische Klasse dann auch in Tore umgemünzt. Wenn Schweinsteiger wieder da ist, und Robben wieder ganz fit sein, dann werden wir sicherlich eine sehr gute Rückrunde spielen.“

Uli Hoeneß: „Dass Köln beim Stand Elf-gegen-Elf so defensiv gestanden hat, habe ich verstanden, aber als sie in Überzahl waren, habe ich das nicht mehr verstanden. Toll, wie die Mannschaft in der zweiten Hälfte aufgetreten ist. Das war in der Halbzeit nicht zu erwarten. Jupp Heynckes war im Sommer der richtige Trainer für die kranke Seele des Vereins. Seit er da ist, ist der FC Bayern vollkommen zur Ruhe gekommen. Der FC Bayern ist aktuell in allerbester Verfassung.“

Mario Gomez: „Spaß macht es immer, wenn man gewinnt. Schade, dass es noch Mannschaften gibt, die so spielen wie Köln heute. Das habe ich noch erlebt. Das war eine Zehnerkette. Wir haben uns belohnt und haben viel investiert. Es war schwer.“

Stale Solbakken (Trainer 1. FC Köln): „Die erste Halbzeit war perfekt. Nach dem 0:1 hatten wir nicht mehr die Kraft, um zurückzukommen. Man hat gemerkt, dass es unser drittes Spiel in sechs Tagen war."

Michael Rensing (Torwart, 1. FC Köln): „Wir haben alles versucht, was in unseren Mitteln steht. In der ersten Halbzeit haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Die ersten beiden Tore waren unnötig. Das hat uns gekillt. Bayern ist die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen.“

Weitere Inhalte