präsentiert von
Menü
CL-Achtelfinale

FCB erwischt ManU-Bezwinger Basel

Die Glücksgöttin Fortuna in Person des früheren FCB-Kapitäns Paul Breitner hat es gut gemeint mit dem FC Bayern. Bei der Auslosung zum Achtelfinale der Champions League am Freitag in Nyon/Schweiz erwischte der deutsche Rekordmeister eine schwierige, aber durchaus machbare Aufgabe: den Schweizer Meister FC Basel.

„Wenn wir konzentriert spielen und richtig zu Werke gehen, dann gibt es eine gute Chance, ins Viertelfinale einzuziehen“, sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge unmittelbar nach der Auslosung. Allerdings warnte Rummenigge davor, die Schweizer zu unterschätzen, schließlich schaltete Basel in der Gruppenphase den englischen Spitzenklub Manchester United aus. „Wer ManU rauswirft, vor dem sollte der FC Bayern Respekt haben.“

Die Schweizer sind kein Unbekannter für die Münchner, die in der Gruppenphase der vergangenen Saison auf die Mannschaft des damaligen Trainers Thorsten Fink traf. Einem 2:1-Sieg in Basel folgte ein 3:0-Erfolg in der Allianz Arena in München. In der Saison 1962/63 setzten sich die Bayern im Messepokal, dem Vorläufer der jetzigen Europa League, durch. Vier Spiele, vier Siege, 11:1 Tore lautet die Bilanz zugunsten des FC Bayern.

„Wenn man die anderen Mannschaften im Topf gesehen hat, war Basel ein Wunschlos. Basel ist eine Mannschaft, die Manchester United ausgeschaltet hat. Das spricht für die hohe Qualität“, weiß auch Sportdirektor Christian Nerlinger, dass die Partie in der ersten K.o.-Runde kein Selbstläufer wird.

Das Hinspiel findet am 22. Februar im Basler St. Jakob Park statt, das Rückspiel steigt am 13. März in der Münchner Allianz Arena.

Das Achtelfinale im Überblick:

Olympique Lyon - APOEL Nikosia
SSC Neapel - FC Chelsea
AC Mailand - Arsenal London
FC Basel - FC Bayern
Bayer Leverkusen - FC Barcelona
ZSKA Moskau - Real Madrid
Zenit St. Petersburg - Benfica Lissabon
Olympique Marseille - Inter Mailand

Weitere Inhalte