präsentiert von
Menü
Sieben Neue

Heynckes' Rotation vor dem Jahresendspurt

Bayern-Trainer Jupp Heynckes ist ein erklärter Verfechter der Rotation. Erst zwei Mal bot der erfahrene Fußballlehrer in der laufenden Saison in zwei aufeinander folgenden Spielen die gleiche Startformation auf: In den Spielen gegen Hoffenheim und Hertha BSC sowie zuletzt in den Partien in Mainz und gegen Werder Bremen. Ansonsten wechselte Heynckes immer mindestens auf einer Position. Eine Maßnahme, mit der er vielen Spielern Einsatzzeiten und zugleich viel belasteten Spielern auch Auszeiten ermöglicht.

Beim 6:0-Pokalerfolg gegen den Zweitligisten FC Ingolstadt Ende Oktober hatte Heynckes seine Anfangself gar auf sechs Positionen verändert. Im letzten Champions-League-Gruppenspiel am Mittwochabend bei Manchester City (0:2) setzte er sogar noch einen oben drauf: Sieben neue Akteure fanden sich im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel gegen Werder Bremen in der Startelf. Eine nicht ganz freiwillige Maßnahme Heynckes’, der aus Krankheitsgründen auf einige Spieler verzichten musste.

Weitere Inhalte