präsentiert von
Menü
Inside

Starke Auswärtsbilanz beim VfB

Fast fünfeinhalb Jahre hatte der FC Bayern in der Bundesliga nicht mehr in Stuttgart gewonnen. Dann spielten die Münchner in der vergangenen Saison groß auf in der Mercedes-Benz-Arena. Mario Gomez gelangen gegen seinen Ex-Verein am 17. Spieltag beim spektakulären 5:3-Auswärtssieg drei Treffer. Bruno Labbadia saß damals zum ersten Mal auf der VfB-Bank. Wenige Tage später feierte der FCB im DFB-Pokal den nächsten Kantersieg im Schwabenland (6:3). Insgesamt holten die Münchner gegen keinen anderen Gegner mehr Auswärtssiege als gegen Stuttgart. Die Bilanz beim VfB: 22 Siege, 10 Remis, 12 Niederlagen (75:57 Tore).

Gräfe pfeift zum dritten Mal den FCB
Manuel Gräfe heißt am Sonntagabend der Schiedsrichter der Partie zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Bayern. Für den 38 Jahre alten Sportwissenschaftler aus Berlin ist es bereits der dritte Saisoneinsatz mit Beteiligung des deutschen Rekordmeisters. Schon beim 3:0-Heimsieg der Bayern gegen Bayer Leverkusen war Gräfe der Spielleiter. Allerdings pfiff er auch die 1:2-Niederlage des FCB in Hannover, als Jérôme Boateng mit Rot vom Platz flog. Unterstützt wird Gräfe von Markus Häcker und Bastian Dankert, der vierte Offizielle ist Tobias Welz.

U17 mit Pflichtsieg gegen den Letzten
Die U17 des FC Bayern hat ihren Aufwärtstrend fortgesetzt. Gegen den Tabellenletzten FSV Frankfurt feierte das Team von Trainer Stephan Beckenbauer am Samstagmittag einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Sieg. Alle drei Treffer erzielte Julian Green (22., Foulelfmeter/40./70.). Es war für die FCB-Junioren das sechste ungeschlagene Spiel in Serie und gleichbedeutend mit dem Sprung auf Tabellenplatz fünf.

FCB-Frauen: Spiel in Hamburg abgesagt
Eigentlich wollten sich die Frauen des FC Bayern am Samstagnachmittag mit einem Sieg etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Doch daraus wurde nichts. Denn die Partie des FCB beim Hamburger SV, die für 14 Uhr angesetzt war, musste abgesagt werden. Der Grund: Nach den vielen Regenfällen der letzten Tage war der Platz auf der Wolfgang-Meyer-Sportanlage in der Hansestadt nicht bespielbar. „Die Absage ist sehr schade. Wir hätten gerne gespielt. Aber es hat einfach keinen Sinn gemacht“, erklärte Christian Lenz, Leiter des HSV-Frauenfußball.

Weitere Inhalte