präsentiert von
Menü
Presseerklärung

Amtsgericht Hamburg verurteilt wegen übler Nachrede und Verleumdung

Das Amtsgericht Hamburg hat am heutigen Donnerstag, den 12. Januar 2012, im Strafverfahren gegen Peter Limacher und Robin Boksic ein Urteil gesprochen.

Dem ehemaligen Uefa-Mitarbeiter und seinem Informanten wurde vorgeworfen, den FC Bayern München in die Nähe einer angeblichen Manipulation im Uefa-Cup-Halbfinale bei Zenit St. Petersburg gerückt zu haben; darüber hatte der „stern“ im September 2010 berichtet.

Die von Peter Limacher und Robin Boksic gegenüber dem „stern“ aufgestellten Behauptungen hat das Amtsgericht Hamburg heute als üble Nachrede und Verleumdung gegenüber dem FC Bayern München bewertet. Peter Limacher wurde wegen übler Nachrede zu einer Strafe von 90 Tagessätzen, Robin Boksic wegen Verleumdung zu 180 Tagessätzen verurteilt.

Weitere Inhalte