präsentiert von
Menü
Nach Twitter-Meldung

Breno entschuldigt sich

Der Brasilianer Breno hat sich nach seinen Unmutsäußerungen, die er am Sonntag per Twitter verbreitet hatte, bei Trainer Jupp Heynckes und der Mannschaft entschuldigt. Dies bestätigte der FCB-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Dienstagmittag: „Es hat heute ein Gespräch zwischen Jupp Heynckes und Breno stattgefunden. Dabei hat Breno zugegeben, dass die Meldung von ihm getwittert wurde. Er hat sich entschuldigt.“

Der Innenverteidiger des FC Bayern hatte sich im Internet darüber beschwert, dass er am Wochenende in einem Freundschaftsspiel der zweiten Mannschaft zum Einsatz gekommen war und nicht für das Testspiel der Profis in Erfurt berücksichtigt worden war. „Er sollte das in Zukunft vielleicht lassen. Ich würde ihm die leichtgelbe Karte zeigen“, fuhr Rummenigge fort.

Weitere Inhalte