präsentiert von
Menü
'Alle nach vorne, alle nach hinten'

FCB will an Hinrunden-Serie anknüpfen

Die Verfolger haben aufgeschlossen, Daniel van Buyten hat sich verletzt - doch davon lässt sich der FC Bayern nicht aus der Ruhe bringen. Anatoliy Tymoshchuk begrüßt den Vierkampf an der Tabellenspitze der Bundesliga sogar. „Das ist gut. Je größer der Druck ist, desto größer ist die Konzentration“, meinte der Ukrainer am Dienstag. Auch der Van-Buyten-Ausfall sei kein Problem, fügte Jérôme Boateng hinzu: „Wir haben noch genug Qualität für die Abwehr.“

Im Trainingsspiel am Dienstagvormittag übernahm Boateng die Rolle des zweiten Innenverteidigers neben Holger Badstuber. Der deutsche Nationalspieler, der zuletzt meist als Rechtsverteidiger zum Einsatz gekommen war, geht davon aus, dass er auch am Samstag gegen Wolfsburg dort auflaufen wird. „Das denke ich mal“, sagte er. Noch habe Trainer Jupp Heynckes aber keine Entscheidung mitgeteilt.

Weitere Inhalte