präsentiert von
Menü
Inside

Gustavo da, Rafinha ausgebremst

Um kurz nach 10 Uhr (Ortszeit) betraten die Spieler des FC Bayern am Dienstag den Trainingsplatz in Doha. Die zweite Einheit des Trainingslagers stand auf dem Programm - nun auch dabei: Luiz Gustavo, der am Montagabend im Emirat gelandet war. Er hatte vom FC Bayern die Erlaubnis bekommen, etwas später anzureisen, um mit seiner Familie in Brasilien ins neue Jahr feiern zu können. Genau wie Rafinha. Doch Gustavos Landsmann war auch am Dienstagmorgen noch nicht in Katar angekommen. Die Erklärung lieferte FCB-Sportdirektor Christian Nerlinger im Gespräch mit FCB.tv: „Es gab Probleme zwischen Brasilien und Katar, was das Visum betrifft. Das Thema ist nun aber geklärt.“ Am Abend soll der Außenverteidiger zur Mannschaft stoßen. Er muss nun über Frankfurt nach Doha reisen. „Es war in keinster Weise sein Verschulden“, stellte Nerlinger klar.

Heynckes: Sonderlob für Breno
Das wird Breno gerne hören. Cheftrainer Jupp Heynckes lobte am Dienstagmittag die Einstellung des Brasilianers, der auf Grund von Verletzungen in dieser Saison noch kein Spiel bestreiten konnte. „Er blüht hier auf, ist voll integriert und anerkannt in der Mannschaft“, sagte Heynckes. Es sei zwar noch ein weiter Weg für Breno, aber „unter meiner Regie kann er das erreichen“, so der 66-Jährige. Heynckes fügte an: „Wenn Breno will und weiter so hart arbeitet, kann er besser werden als je zuvor.“

Inventur im Fanshop
Bayern-Fans, aufgepasst! Am Donnerstag, den 5. Januar, findet im Fanshop im ServiceCenter an der Säbener Straße eine Inventur statt. Deswegen bleibt der Shop an diesem Tag geschlossen. Übrigens: Im FCB-Online-Shop gibt es derzeit auf zahlreiche Artikel bis zu 50 Prozent Rabatt!

Weitere Inhalte