präsentiert von
Menü
Inside

Schweinsteiger angeschlagen

Zwei Trainingseinheiten stehen am Dienstag auf dem Programm. Bastian Schweinsteiger, der in der Vorrunde wegen eines Schlüsselbeinbruchs lange ausgefallen war, musste die erste am Vormittag vorzeitig nach den Passübungen beenden. Der FCB-Vizekapitän klagte über eine leichte Kniereizung. Am Nachmittag war Schweinsteiger bereits wieder auf dem Platz und trainierte individuell. Sein Einsatz beim Rückrundenauftakt am kommenden Freitag in Gladbach (20.30 Uhr) gilt als nicht gefährdet.

Gomez Münchner Sportler des Jahres
Auszeichnung für Mario Gomez: Der Toptorjäger des FC Bayern und der Bundesliga wurde von den Lesern der Abendzeitung zu Münchens Sportler des Jahres 2011 gewählt. „Das ehrt mich“, sagte Gomez, der im vergangenen Jahr starke 43 Pflichtspieltore im Trikot des FC Bayern erzielt hatte.

FCB II mit Remis gegen 1. FC Nürnberg II
Zweites Testspiel, zweites Unentschieden. Die zweite Mannschaft des FC Bayern bleibt im Jahr 2012 ungeschlagen. Am Dienstagnachmittag testete das Team von Trainer Andries Jonker an der Säbener Straße gegen den Regionalliga-Konkurrenten 1. FC Nürnberg II. Am Ende eines flotten Spiels stand es 2:2-Unentschieden. Manuel Fischer (10.) und Max Dombrowka (41.) erzielten die Bayern-Tore. „Ich bin sehr zufrieden, die Entwicklung der Mannschaft schreitet voran“, sagte Trainer Jonker. Gegen den 1. FCN II lies der Niederländer einige A-Jugendliche vorspielen. Insgesamt liefen nur zwei Spieler auf, die bereits am vergangenen Wochenende gegen Burghausen zum Einsatz gekommen waren.

Dortmund Rivale Nr. 1
Die Bayern sind sich einig: Rivale Nummer eins um die Deutsche Meisterschaft ist Borussia Dortmund. „Als direkten Konkurrenten sehe ich nur Dortmund“, sagte Toni Kroos am Dienstag, „Dortmund ist nach uns die Mannschaft mit der meisten Qualität.“ Philipp Lahm meinte: „Die Dortmunder machen den stabilsten Eindruck.“ Mit drei Punkten Vorsprung vor dem BVB und Schalke sowie vier Punkten vor Mönchengladbach überwinterte der FC Bayern an der Tabellenspitze der Bundesliga. Jupp Heynckes sagte daher: „Der größte Rivale ist Borussia Dortmund, aber man darf auch Schalke und Gladbach nicht unterschätzen.“

BL-Trainer: FCB wird Meister
Die große Mehrheit der 18 Bundesliga-Cheftrainer tippt auf den FC Bayern als neuen Deutschen Meister. 13 Übungsleiter erwarten, dass die Mannschaft von Jupp Heynckes zum 23. Mal den Titel holt. Nur drei Trainer glauben an eine erfolgreiche Titelverteidigung von Borussia Dortmund. Dies ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vor dem Start der Rückrunde am Freitag. Völlig offen ist das Duell zwischen Bayern und BVB für Kaiserslauterns Marco Kurz. Keine Voraussage wollte Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre machen

Weitere Inhalte