präsentiert von
Menü
Rückkehr ins Training

Schweinsteiger 'heiß' auf die Bundesliga

Enttäuscht, sogar etwas traurig war Bastian Schweinsteiger am Dienstagvormittag vom Platz in Richtung Kabine geschlichen. Eine Reizung im Knie, die ihm bereits im Trainingslager in Katar zu schaffen machte, verursachte erneut leichte Schmerzen. Er musste das Training abbrechen. Und das wenige Tage vor dem Bundesliga-Rückrundenauftakt, dem Schweinsteiger, der in der Hinserie wegen eines Schlüsselbeinbruchs lange verletzten zuschauen musste, so richtig entgegenfiebert.

„Ich bin heiß darauf wieder zu spielen. Die Vorfreude auf die Bundesliga ist riesig“, sagte Bayerns Vizekapitän am Mittwoch. Wohlwissend: Trotz leichter Kniebeschwerden sollte einem Einsatz am Freitagabend in Gladbach (20.30 Uhr) nichts im Wege stehen. Am Vormittag hatte Schweinsteiger wieder uneingeschränkt am Mannschaftstraining teilgenommen. „Es lief ganz ordentlich. Normalerweise müsste die Rechnung auf gehen“, erklärte der Mittelfeldregisseur.

Damit dies der Fall ist, wurde Schweinsteiger auch am Mittwoch nach dem Training noch einmal intensiv behandelt. „Ich muss schauen, dass es noch einen Tick besser wird“, sagte er. Denn natürlich wolle er nicht angeschlagen, sondern „topfit und gesund“ in das Bundesliga-Spitzenspiel beim Tabellenvierten gehen. Ein Spiel, das für Schweinsteiger zweifelsohne ein besonderes ist.

Vor mehr als zweieinhalb Monaten bestritt der 27-Jährige seine letzte Pflichtpartie für den FC Bayern. Es folgte eine lange Leidenszeit, das Comeback vor der Winterpause platzte. In Gladbach will der Nationalspieler nun endlich seine Rückkehr feiern. „Prinzipiell ist unser System unabhängig von einzelnen Personen. Aber wenn Basti fehlt, fehlt auch ein Stück Klasse“, lobte Mario Gomez seinen Teamkollegen.

Rückkehr zur alten Dominanz

Hoffentlich mit Schweinsteiger will der FC Bayern in Gladbach an die teils überragenden Leistungen der Vorrunde anknüpfen. „Wir wollen gleich wieder in Fahrt kommen“, kündigte der Vize-Kapitän an. Dafür dürfe man, so forderte Schweinsteiger, bei der konterstarken Borussia defensiv nichts anbrennen lassen. Offensiv müsse man - anders als im Hinspiel, das unglücklich mit 0:1 verloren ging - Lösungen finden.

Schweinsteiger gab die Marschroute vor: „Wir wollen in Gladbach nicht Unentschieden spielen, sondern gewinnen und wieder eine Serie starten. Es wäre ganz gut, vor den kräftezehrenden englischen Wochen schon viele Punkte zu holen.“ Um dies zu erreichen, will Schweinsteiger in Gladbach wieder „dominante“ Bayern sehen: „Da müssen wir wieder hinkommen. Und ich versuche alles, die Mannschaft dabei zu unterstützen.“

Weitere Inhalte