präsentiert von
Menü
Heynckes vor dem Start

'Wir müssen die bestmögliche Leistung abrufen'

Die Uhr tickt. Am Freitagabend startet der FC Bayern bei Borussia Mönchengladbach in die Rückrunde. Drei Tage vor dem Spiel stand Jupp Heynckes bei FCB.tv Rede und Antwort. fcbayern.de fasst die wichtigsten Aussagen des FCB-Cheftrainers zusammen. Über den Start bei seinem Ex-Klub, den Stand der Vorbereitung, die mögliche Startelf in Gladbach und Brenos Twitter-Meldung.

Jupp Heynckes über…

…den Rückrundenstart: „Wir sind froh, wenn es am Freitag losgeht - gegen eine Mannschaft die im letzten Jahr Großartiges geleistet hat: Sie hat den Abstieg vermieden und steht jetzt in der Tabelle vier Punkte hinter uns. Das ist eine Mannschaft, die sehr schwer zu spielen ist. Sie haben ein sehr gutes Defensivsystem, lassen sehr wenig zu und haben sehr wenig Gegentore hinnehmen müssen. Zudem ist das traditionsgemäß ein Spiel, in dem viel Zündstoff drin ist. Bayern München in Mönchengladbach ist immer etwas ganz Besonderes.“

…seinen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach: „Ich bin als Spieler in Gladbach groß geworden, habe dort meine ersten Schritte als Trainer gemacht, habe ein sehr gutes Verhältnis zum jetzigen Vorstand, kenne sehr viele Menschen im Klub. Nur: Ein professioneller Sportler oder auch Trainer klinkt natürlich für 90 Minuten die Freundschaften aus, das ist doch ganz klar.“

…den Stand der Vorbereitung: „In den nächsten Tagen wird noch einmal alles kurz angesprochen: Pressing, Passspiel, Positionsspiel, Angriffsschemen - Automatismen, die immer wieder hervorgekramt werden müssen, wenn man längere Zeit nicht gespielt hat. Im Training sieht das sehr gut aus, es war eine sehr gute Vorbereitung. Aber nichtsdestotrotz: Wenn die Liga losgeht, gelten andere Gesetze. Dann wird ein höheres Tempo gespielt, dann sind die Nervenbelastung und der Druck da. Meine Spieler wissen ganz genau, dass wir uns für Freitag richtig fokussieren müssen. Dass wir versuchen müssen, die bestmögliche Leistung abzurufen, individuell aber auch als Mannschaft.“

…die mögliche Startelf in Gladbach: „Natürlich kristallisiert sich eine Mannschaft heraus. Aber wir müssen abwarten, wie die Situation um Bastian Schweinsteiger ist. Er hat leichte Sehnenbeschwerden im Knie. Wenn er spielen kann, dann habe ich die Elf vor Augen, die eventuell anfangen wird.“

…Brenos Twitter-Meldung: „Wir haben ganz klar vorher vereinbart, dass er bei der Amateurmannschaft spielt, um Spielpraxis zu kriegen. Deswegen hat mich das sehr überrascht, was er da von sich gegeben hat. Heute früh haben wir miteinander gesprochen. Er hat mir versichert, dass das ein Missverständnis ist, dass es im leid tut. Er hat sich dafür entschuldigt. Die Sache ist aus der Welt. Der Junge muss wissen, dass man sein Innenleben, seine Gefühle, seine Sentimentalitäten nicht nach außen stellen kann. Das geht nicht. Ich verstehe, dass er vielleicht enttäuscht war, dass er nicht mit nach Erfurt gefahren ist. Aber das hätte er mir sagen können, dann hätte ich ihn mitgenommen.“

Weitere Inhalte