präsentiert von
Menü
Presseerklärung

Erklärung zum Spiel gegen Holland am 22. Mai 2012 in München

Der Deutsche Fußball Bund (DFB) und Bundestrainer Joachim Löw haben vor einigen Tagen das Testspiel des FC Bayern München am 22. Mai 2012 gegen die holländische Nationalmannschaft kritisiert.

Der FC Bayern ist über die Aussagen des DFB erstaunt. Der Deutsche Fußball Bund, der holländische Fußballverband KNVB und auch die UEFA hatten gemeinsam an der Umsetzung dieses Spieles mitgeholfen.

Diese Begegnung ist das Ergebnis in der Problematik „Verletzung Arjen Robben/WM 2010“. An dieser Lösung haben alle beteiligten Parteien maßgeblich mitgewirkt und wurde auch dank der Sportrechte-Agentur Infront gefunden.

Der FC Bayern weist darauf hin, dass die Agentur Infront Inhaber aller Rechte (TV, Bandenwerbung etc. ) und auch Veranstalter des Spiels FC Bayern - Holland am 22. Mai 2012 (20.30 Uhr, Allianz Arena München) ist. Gemäß Vereinbarung mit Infront haben sich beide Teilnehmer dieses Spiels verpflichtet, mit der bestmöglichen Mannschaft anzutreten. Dies war und ist dem DFB seit langer Zeit bekannt.

Weitere Inhalte