präsentiert von
Menü
Inside

Falscher Alarm im Hause Robben

Ohne Arjen Robben fand am Mittwochmorgen das Training des FC Bayern an der Säbener Straße statt. Der Niederländer fehlte, da seine Ehefrau Bernadien, die in dieser Woche das dritte gemeinsame Kind der beiden erwartet, kurzfristig in die Klinik musste. Doch Familie Robben muss sich auf den Zuwachs noch gedulden, die Geburt des Babys wird noch ein wenig dauern. Robben absolvierte daraufhin am frühen Nachmittag eine Laufeinheit sowie ein individuelles Training im Leistungszentrum des Rekordmeisters.

Ribéry und Breno treten kürzer
Dort hielten sich am Vormittag bereits Franck Ribéry und Breno auf. Der Franzose klagte wie schon in der Vorwoche über leichte Rückkenbeschwerden, ein Training auf dem Feld bei den kalten Temperaturen wäre eher kontraproduktiv gewesen. Stattdessen absolvierte Ribéry ein individuell abgestimmtes Programm. Auch Breno trat etwas kürzer, der Brasilianer hatte am Vortag zwei intensive Einheiten mitgemacht und legte am Mittwoch so den Schwerpunkt auf stabilisierende Übungen. Beide sollen am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining zurück kehren.

Neuer Rasen in Hamburg
Pünktlich zum Nord-Süd-Klassiker zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern am kommenden Samstag bekommt das Hamburger Stadion einen neuen Rasen. Am Mittwoch wurde in der Imtech Arena eine neue Spielfläche verlegt, damit beide Teams am Wochenende unter besten Bedingungen agieren können. In der laufenden Saison ist es bereits das dritte Mal, dass die Hanseaten einen neuen Rasen verlegen.

Weitere Inhalte