präsentiert von
Menü
Von Spiel zu Spiel

FCB startet Freiburg-Vorbereitung

Nach einem trainingsfreien Tag haben die Profis des FC Bayern am Dienstagvormittag wieder die Arbeit aufgenommen. Beginnend mit dem nächsten Bundesligaspiel am Samstag beim SC Freiburg steht den Spielern des Rekordmeisters ein straffes Programm bevor: Vier Spiele stehen in den nächsten 15 Tagen auf dem Programm, darunter das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale beim FC Basel. Hinzu kommt noch ein Länderspieltermin Ende Februar, an dem ein Großteil der FCB-Profis auf Reisen sein wird.

Doch getreu dem Motto „von Spiel zu Spiel“ zu denken, haben Jupp Heynckes und sein Trainerteam zunächst den Fokus auf die Partie beim Tabellenletzten aus dem Breisgau gelegt. „Wir haben erst mal ist ein wichtiges Spiel in der Bundesliga“, stellte Holger Badstuber am Dienstag klar. In Freiburg habe sich der FCB „in den letzten Jahren immer schwer getan“, diese „wichtigen Punkte“ gelte es zunächst einzufahren. „Dann beschäftigen wir uns mit Basel.“

Fitnesseinheit zum Auftakt

Auch Philipp Lahm forderte volle Konzentration auf den nächsten Gegner. „Wir sind nicht ganz oben in der Bundesliga, wir müssen punkten“, sagte der FCB-Kapitän, der sein Team nach den beiden souveränen 2:0-Erfolgen im DFB-Pokal in Stuttgart und in der Liga gegen Kaiserslautern wieder „in der richtigen Spur“ wähnt. „Das müssen wir aber am Samstag in Freiburg bestätigen.“

Um dann bestens in Schuss zu sein stand für Lahm & Co. am Dienstag zunächst eine rund einstündige Fitnesseinheit auf dem Programm. In Kleingruppen zu je vier Spielern wurde mit Antritten, Hürdensprüngen und Gummibändern gezielt an der Verbesserung der Explosivität gearbeitet. Anschließend folgten die gewohnten Übungen zum Pass- und Positionsspiel, den Abschluss der Einheit bildete ein Spiel Vier-gegen-Vier mit jeweils vier Wandspielern.

Contento startet Lauftraining

Heynckes konnte bei der ersten Trainingseinheit der Woche, bei der sich die beide Trainingsplätze trotz der Dauerschneefälle der vorangegangenen Nacht dank Rasenheizung in bester Verfassung präsentierten, auf alle verfügbaren Akteure zurückgreifen, es fehlten lediglich die verletzten Bastian Schweinsteiger, Daniel van Buyten und Breno.

Gute Neuigkeiten gab es dagegen von Diego Contento. Der Linksverteidiger, der sich Mitte Januar im Training einen Bruch der linken Großzehe zugezogen hatte, nahm am Dienstag wieder das Lauftraining auf dem Platz auf. Wann der 21-Jährige wieder am Mannschaftstraining teilnehmen kann, ist allerdings noch offen.

Weitere Inhalte