präsentiert von
Menü
Schwungvoll, variabel, defensivstark

FCB zeigt beim VfB 'sehr guten Fußball'

Ein Ende der klirrenden Kälte ist nicht in Sicht. Doch zumindest der FC Bayern ist am Mittwochabend bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich aufgetaut. Schwungvoll, variabel, spielfreudig und defensiv ohne Schwachstelle - der deutsche Rekordmeister zeigte beim 2:0-Sieg im DFB-Pokal-Viertelfinale beim VfB Stuttgart erstmals in der Rückrunde sein wahres Gesicht. „Wir hatten eine super Balance zwischen Defensive und Offensive“, analysierte Cheftrainer Jupp Heynckes mit einem Lachen im Gesicht.

Das Spiel des FC Bayern erinnerte über weite Strecken an das aus der Vorrunde, als die Münchner 13 Pflichtspiele in Folge nicht verloren hatten. Manuel Neuer musste nur ein einziges Mal - bei einem Cacau-Schuss in der zweiten Halbzeit - so richtig eingreifen. Ansonsten stand die Defensive um die beiden Innenverteidiger Holger Badstuber und Jérôme Boateng unheimlich sicher. Man habe „sehr wenig anbrennen lassen“, sagte Thomas Müller.

Weitere Inhalte