präsentiert von
Menü
1 Woche Gips

Schweinsteiger erleidet Außenbandriss

Beim DFB-Pokalspiel in Stuttgart am Mittwochabend war für Bastian Schweinsteiger nach 17 Minuten Schluss. Verletzt humpelte der FCB-Vizekapitän vom Platz. Nach einer eingehenden Untersuchung inklusive Kernspintomographie am Donnerstagvormittag bei Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt liegt jetzt eine genaue Diagnose vor. Schweinsteiger erlitt einen Riss des vorderen Außenbandes im rechten Sprunggelenk.

Ihm wurde bereits ein Gips angelegt, den er eine Woche lang tragen muss. Danach erhält er einen Spezialschuh, mit dem er das Muskelaufbautraining beginnen kann. „Eine Prognose, wann Bastian wieder trainieren oder spielen kann, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben“, sagte Dr. Müller-Wohlfahrt fcbayern.de.

Schon in der fünften Minute des Pokalspiels in Stuttgart hatte sich Schweinsteiger die Verletzung zugezogen. Bei einem Zweikampf wurde er von VfB-Innenverteidiger Georg Niedermeier unglücklich am Sprunggelenk getroffen und knickte um. Nach kurzer Behandlung versuchte er weiterzuspielen, musste sich dann aber doch auswechseln lassen. Auf Krücken verließ er später das Stadion und stieg in den Mannschaftsbus, wo sich kurz darauf Niedermeier bei ihm entschuldigte.

„Ich habe Bastian sehr enttäuscht erlebt. Er hat ja eine Kette von Verletzungen“, erzählte Jupp Heynckes im FCB.tv-Interview von einem Gespräch mit Schweinsteiger auf der Rückfahrt nach München. Anfang November hatte sich der 27-Jährige das Schlüsselbein gebrochen und war für die restliche Hinrunde ausgefallen. In der Wintervorbereitung machte ihm immer wieder eine Kniereizung zu schaffen. Und jetzt der Bänderriss.

'Das ist ein schwerer Schlag'

„Das ist ein schwerer Schlag. Ich hoffe, dass er so schnell wie möglich fit ist“, sagte Mario Gomez zum Ausfall des Mittelfeldstrategen. „Das ist für ihn wahnsinnig schade - und für uns als Mannschaft sowieso. Er ist ein ganz wichtiger Spieler“, meinte Heynckes.

Trotzdem: Schon am Samstag steht das nächste Spiel auf dem Programm. „Wir müssen versuchen, ihn zu kompensieren. Mit David Alaba, Tymo und Luiz Gustavo“, sagte der FCB-Chefcoach, dem mit Schweinsteiger, Daniel van Buyten (Mittelfußbruch), Diego Contento (Zehenbruch) und Breno (Knieprobleme) nun vier Profis nicht zur Verfügung stehen.

Weitere Inhalte