präsentiert von
Menü
Robben mit Doppelpack

Siege und Niederlagen für FCB-Nationalspieler

Ein Arjen Robben in Galaform hat der niederländischen Nationalmannschaft einen 3:2 (0:0)-Sieg im Freundschaftsländerspiel gegen England beschert. Vor 76.283 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion erzielte der Flügelflitzer des FC Bayern zwei Treffer für den amtierenden Vize-Weltmeister und war damit der Mann des Abends.

Nach torloser erster Halbzeit brachte Robben (57.) die Elftal mit einem beeindruckenden Solo über den halben Platz in Führung, Klaas-Jan Huntelaar (59.) erhöhte nur zwei Minuten später auf 2:0. In der Schlussphase sorgten Gary Cahill (85.) und Ashley Young (90.) für den zwischenzeitlichen Ausgleich zugunsten der Three Lions, bei denen Interimstrainer Stuart Pearce sein Debüt an der Seitenlinie gab. Doch in der Nachspielzeit erzielte Robben mit einem weiteren Geniestreich den 3:2-Siegtreffer.

Siege für Alaba und Tymoshchuk

Einen ungefährdeten 3:1 (1:0)-Sieg feierte David Alaba mit der österreichischen Nationalmannschaft gegen Finnland. Marc Janko (32.), Martin Harnik (54.) und Andreas Ivanschitz (73./Elfmeter) sorgten in Klagenfurt für klare Verhältnisse, Timo Furuholm (89.) gelang kurz vor dem Ende der Ehrentreffer für die Skandinavier.

Zu einem knappen 3:2 (2:0)-Erfolg kamen Anatoliy Tymoshchuk und die Ukraine in Israel. Oleg Gusev (16./Foulelfmeter) und Evgeniy Konoplyanka (45.) brachten den Co-Gastgeber der nächsten EM in Petach-Tikwa unweit von Tel Aviv vor der Halbzeit in Führung. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Tomer Hemad (56./Handelfmeter) zunächst auf 1:2, ehe Andriy Yarmolenko (60.) den Zwei-Tore-Abstand wiederherstellte. Ben Sahar (62.) gelang kurz darauf nur noch der Anschlusstreffer. Tymoshchuk spielte über die volle Distanz.

Pranjic und Olic mit Heimniederlage

Nichts zu holen gab es hingegen für Ivica Olic und Danijel Pranjic, die mit der kroatischen Auswahl ihr Heimspiel gegen Schweden mit 1:3 verloren. Dabei erzielten die Skandinavier in Zagreb alle vier Treffer. Nach der frühen Führung der Gäste durch Zlatan Ibrahimoviæ (2./Foulelfmeter) markierte Jonas Olsson (44.) kurz vor der Pause per Eigentor den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang machte der eingewechselte Sebastian Larsson (46./69.) mit einem Doppelpack alles klar für das Drei-Kronen-Team. Olic kam von Beginn an zum Einsatz, wurde aber in der Halbzeit ausgetauscht. Dagegen saß Pranjic zunächst nur auf der Bank, kam aber bereits nach 29 Minuten für den verletzten Leverkusener Corluka ins Spiel.

Weitere Inhalte