präsentiert von
Menü
Inside

Vaterfreuden für Robben

Letzte Woche war es noch falscher Alarm, jetzt war es endlich soweit! Kurz vor Mitternacht (23.15 Uhr) von Sonntag auf Montag gab es Nachwuchs im Hause Robben. Arjen Robben wurde zum dritten Mal Vater. Seine Frau Bernadien brachte einen Sohn namens Kai zur Welt. „Arjen hat mir berichtet, dass er die ganze Zeit bei seiner Frau war“, erzählte Jupp Heynckes. Der jüngste Robben-Spross ist ebenso wie die Mutter wohlauf. Mit Sohn Luka und Tochter Lynn haben Arjen und Bernadien zwei weitere gemeinsame Kinder.

Basel startet mit Remis
Mit einem torlosen Remis ist der FC Basel in die Rückrunde der Schweizer AXPO Super League gestartet. Gegen den amtierenden Pokalsieger FC Sion sahen die rund 26.000 Zuschauer im Basler St.-Jakob-Park eine insgesamt abwechslungsreiche und unterhaltsame Partie mit Chancen auf beiden Seiten, einzig die Tore blieben aus. Meister Basel traf zwei Mal aus Abseitsposition, Sion ein Mal. Dafür trafen die Walliser zwei Mal das Aluminium, Basel in Person von Alexander Frei ein Mal. Trotz der Punkteteilung bleibt das Team von Trainer Heiko Vogel mit sieben Zählern Vorsprung souveräner Tabellenführer vor dem FC Luzern.

Kaiserslautern ohne Borysiuk
Ohne Mittelfeldspieler Ariel Borysiuk reist der 1. FC Kaiserslautern am kommenden Wochenende zum Auswärtsspiel beim FC Bayern. Bei seinem Bundesligadebüt sah der Winterneuzugang von Legia Warschau am vergangenen Samstag gegen den 1. FC Köln (0:1) in der 40. Minute die Gelb-Rote Karte und fehlt den Pfälzern damit wegen einer Sperre.

Basketballer bärenstark gegen Göttingen
Mit einem 101:78-Erfolg gegen die BG Göttingen haben sich die Basketballer des FC Bayern den Frust der Auswärts-Niederlage in Tübingen von der Seele gespielt und kletterten mit dem zehnten Sieg im elften Heimspiel auf Platz 6 in der Tabelle. Vor 6.548 wie immer stimmgewaltigen Zuschauern waren Jared Homan (16 Punkte), Robin Benzing (15) und Chevon Troutman (15) die erfolgreichsten Werfer in Reihen des FCB. „Es war ein guter Abend für uns“, sagte Bayern-Trainer Dirk Bauermann und lobte vor allem die „wirklich gute Defensivleistung“ seines Teams. Gestärkt reisen die Bayern nun am kommenden Samstag (11.02., 20 Uhr) zur Partie bei der TBB Trier, wo endlich der Auswärtsfluch beendet werden soll.

Weitere Inhalte