präsentiert von
Menü
Inside

Weiße Weste gegen den FC Basel

Oft trafen der FC Bayern und der FC Basel in Pflichtspielen noch nicht aufeinander. Wenn es aber zu einem Duell kam, siegte immer der FCB aus München (drei Spiele, drei Siege). Zuletzt begegneten sich die beiden Klubs in der Champions-League-Gruppenphase der vergangenen Saison. Im Baseler St. Jakob-Park behielt der FC Bayern knapp mit 2:1 die Oberhand, das Heimspiel endete deutlicher (3:0). Erstmals hatte es der deutsche Rekordmeister 1962/63 mit den Schweizern zu tun. Damals gewann der FC Bayern in der ersten Runde des Messe-Pokals - dem Vorgänger des UEFA Cups - das Hinspiel mit 3:0. Zum Rückspiel trat der FC Basel nicht mehr an, Bayern kam weiter.

Auswärtsstarke Bayern in der Champions League
Während es in der Bundesliga für den FC Bayern auswärts in der Rückrunde noch nicht mit einem Sieg klappte (2 Remis, 1 Niederlage), stimmt die Bilanz in der Champions League: Sechs der letzten neun Partien auf fremden Plätzen entschied der deutsche Rekordmeister für sich. Basel hingegen tut sich zuhause gegen Teams aus Deutschland sehr schwer. In fünf Spielen gegen Bundesligisten setzte es bislang vier Pleiten. Zudem kassierten die Schweizer in der Gruppenphase zehn Gegentreffer - mehr als jeder andere Achtelfinalist.

Vier Basel-Spieler von Sperre bedroht
Während ein Spieler in der Bundesliga nach der fünften Gelben Karte für eine Partie gesperrt wird, ist dies in der europäischen Königsklasse bereits nach der dritten sowie nach jeder weiteren Verwarnung ungerader Zahl (fünfte, siebte, neunte usw.) der Fall. Von der Gelben Gefahr bedroht ist beim FC Bayern einzig Bastian Schweinsteiger. Der wird allerdings im CL-Achtelfinal-Hinspiel am Mittwochabend verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Heikler ist die Lage beim FC Basel: Die vier Stammspieler Alexander Frei, Benjamin Huggel, Marco Streller und Granit Xhaka wären bei einer Verwarnung im Rückspiel in München gesperrt. Huggel ist übrigens der einzige Spieler im Achtelfinale, der bereits vier Gelbe Karten auf seinem Konto hat.

Spruch des Tages
„Ich bin nicht hier, um Freunde zu treffen, sondern um das Spiel zu gewinnen.“
(Mario Gomez am Dienstag über das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Stuttgarter Teamkollegen Marco Streller)

Weitere Inhalte